Hartmut Heck (CDU) zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hermeskeil gewählt

Kommunalwahl : Viel Zuspruch für neuen Hermeskeiler VG-Chef Hartmut Heck

Als einziger Bewerber für das Bürgermeister-Amt in der Verbandsgemeinde Hermeskeil erreicht Hartmut Heck (CDU) 74,3 Prozent der Wählerstimmen.

Während Lena Weber schon ihre Wahl zur neuen Hermeskeiler Stadtbürgermeisterin feiert, muss Hartmut Heck am Sonntagabend noch ein wenig warten. Erst kurz nach 21 Uhr ist das letzte Ergebnis aus den 22 Wahlbezirken eingetroffen und der 61-Jährige zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hermeskeil gewählt.

VG-Wahl Hermeskeil Heck. Foto: TV

Von 7839 Wahlbeteiligten haben 5627 auf dem Stimmzettel „Ja“ angekreuzt. Somit haben 74,3 Prozent der Wähler Hartmut Heck als neuen VG-Chef sehen wollen. Die höchsten Zustimmungswerte für den CDU-Mann, der einziger Bewerber für das Amt war, kommen aus Beuren-Prosterath (83 Prozent), dicht gefolgt von Bescheid (81,9 Prozent) sowie Geisfeld und Damflos (jeweils 80,9 Prozent). Am wenigsten überzeugen konnte der Züscher offensichtlich in einem Teil der Stadt Hermeskeil. Aus dem Stimmbezirk Mehrgenerationenhaus werden 66,1 Prozent Ja-Stimmen übermittelt. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, das ich in dieser Höhe so nicht erwartet hatte“, sagt Heck nach der Bekanntgabe des vorläufigen Endergebnisses. „Es ist offensichtlich so, dass der Bürger meine 13 Monate als Beauftragter für die Verbandsgemeinde akzeptiert hat und mir auch das Vertrauen gegeben hat, für die nächsten fünf Jahre als Bürgermeister tätig zu sein – worauf ich mich sehr freue.“ Heck erfüllt die Aufgaben des Bürgermeisters in der VG-Verwaltung bereits seit April 2018. Allerdings war er nicht von den Bürgern gewählt, sondern vom Landrat für diese Aufgabe als Beauftragter bestellt worden. Es sollte eine Übergangslösung sein bis zur Umsetzung der Gebietsreform in der Nachbar-Verbandsgemeinde Thalfang. Da sich die Reform jedoch absehbar verzögert, wurde jetzt für die VG Hermeskeil wieder ein Bürgermeister gewählt. Allerdings wird Hartmut Heck aufgrund eines Landesgesetzes nur fünf statt der üblichen acht Jahre im Amt sein. Bis zum Ende dieser fünf Jahre soll die Gebietsreform möglichst abgeschlossen und geklärt sein, ob die VG Hermeskeil Thalfanger Ortsgemeinden eingliedern wird. In diesem Fall müsste nämlich ohnehin in Hermeskeil wieder ein neuer Bürgermeister gewählt werden, wenn dadurch die VG-Einwohnerzahl um mehr als fünf Prozent wächst.