1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde Konz beschließt Investitionsplan für 2021 als Empfehlung für den Verbandsgemeinderat.

Finanzen : Geld für Schulen, Wehren und Bäche

Der Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde Konz hat den Investitionsplan für 2021 beschlossen. Nicht nur für Wiltingen geht damit ein Wunsch in Erfüllung.

In zwei Dörfern der Verbandsgemeinde Konz dürfte jetzt Jubel ausbrechen: Pellingen und Wiltingen. Dorthin fließen die größten Summen im neuen Investitionsprogramm, das der Haupt- und Finanzausschuss (HFA) Konz jetzt als Empfehlung für den Verbandsgemeinderat beschlossen hat.

„Wir haben der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier die neuesten Schülerzahlen für die Grundschule Pellingen gemeldet. Daraufhin ist uns die Genehmigung für die Erweiterung im 2. Obergeschoss erteilt worden“, freut sich der HFA-Vorsitzende, Bürgermeister Joachim Weber.

360 000 Euro sind dafür vorgesehen. Die Container für den Schulhof als Zwischenlösung sind allerdings schon bestellt (der TV berichtete). Damit hat der Verwaltungschef jedoch keine Probleme: „Die können wir später immer wieder und an vielen Orten einsetzen.“ 100 000 Euro fließen auch nach dem Digitalpakt in die Konzer Schulen.

Für Wiltingen geht ein Wunsch in Erfüllung, für dessen Realisierung ein langer Atem nötig war: Die Umwandlung des Tennenspielfeldes in einen Kunstrasenplatz. Träger des Platzes ist die Verbandsgemeinde. „Wir haben lange gekämpft, um in der Prioritätenliste der Kreisverwaltung immer weiter nach oben zu kommen. Jetzt sind wir an der Reihe“, erklärt Weber die 725 000 Euro- Investition, die im nächsten Jahr umgesetzt werden soll. Schwierigkeiten könnten mit der Nähe zur Förderschule entstehen, die erweitert wird und auch wegen des dortigen Schulbusverkehrs.

Einen breiten Raum nehmen im Investitionsplan Renaturierungsmaßnahmen bei Bächen ein. „Viele dieser Maßnahmen laufen bereits und werden fortgesetzt“, sagt VG-Chef Weber. Vorgesehen sind für nächstes Jahr der Konzer und der Kommlinger Bach (100 000 Euro), der Mannebach auf Tawerner Gebiet (130 000 Euro), der Oberemmeler Bach und Altbach Im Großengarten Oberemmel (35 000 Euro), das Gewässersystem Oberemmel mit Langwiesbach und Fallweiher (205000 Euro), der Mausbach in Tawern (100 000 Euro), der Albach auf Wasserliescher Gebiet (20 000 Euro) und der Albach auf Tawerner Gebiet (30 000 Euro Planungskosten). Die Maßnahmen werden nach und nach ausgeschrieben.

Stattliche 470 000 Euro will der Ausschuss für neue Feuerwehrfahrzeuge in Konz und ein Boot für Nittel ausgeben. Neue Fahrzeuge sollen ferner in Wellen und Tawern stationiert werden.

Der Investitionsplan wurde einstimmig als Empfehlung zur Entscheidung im Verbandsgemeinderat beschlossen.