Gemeinde : Heddert soll größer, schöner und sicherer werden

Die Gemeinde erweitert ihr Baugebiet, schafft neue Parkplätze und mit neuen Randsteinen mehr Sicherheit für Fußgänger.

Ein altes Ärgernis soll in Heddert im Frühjahr behoben werden. Hinter dem Haus Helena, dem Gemeindehaus, ist jetzt eine Baustelle. „Hier schaffen wir rund 20 Parkplätze, damit bei Veranstaltungen niemand mehr auf der Wiese und weniger entlang der Straße parken müssen“, erklärt Ortsbürgermeister Josef Wagner die 30 000-Euro-Investition.

Ein kleiner Fußweg, abends und nachts beleuchtet von einer Laterne, komplettiert diese kleine Infrastrukturmaßnahme, die jedoch witterungsbedingt gerade stockt.

Sicherer sollen Fußgänger entlang der Landesstraße 143 unterwegs sein, wenn die bröselnden Randsteine ausgetauscht sind, was sich die Ortsgemeinde Heddert immerhin 12 000 Euro kosten lässt.

Wichtig für die Zukunft des Dorfes ist die geplante Erweiterung des Baugebietes In den Wirzbruchgärten um sechs Parzellen. „Ich bekomme viele Anfragen und drei Baustellen sind auch schon reserviert“, sagt Wagner. Die Kosten für die Erschließung liegen noch nicht fest. Der Wunsch des Ortschefs: „Im Herbst sollte hier Bauen möglich sein.“

Was wegen Corona derzeit nicht klappt, ist der Umbau des Jugendraumes und Instandhaltungsarbeiten auf dem Spielplatz mit dem Aufbau eines neuen Spielgerätes. „Das wollen wir in Eigenleistung schaffen, müssen es aber wegen der Pandemie zurückstellen“, bedauert Wagner.

Neues Jahr, neue Projekte: Was soll in den Gemeinden im Raum Konz, Saarburg und Hochwald 2021 angepackt werden? Der TV hat dazu die Gemeindechefs und -chefinnen befragt. Die Ergebnisse veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen im Lokalteil.