Heilmittel und Delikatesse

Gerichte rund um den Löwenzahn bieten die Naturpark-Eichenlaubwirte und Gastronomiebetriebe der Naturpark-Gemeinden Kell am See, Perl, Mettlach, Rehlingen-Siersburg, Losheim am See, Weiskirchen, Wadern, Nonnweiler und Baumholder im Rahmen der moselfränkischen "Bettsäächertage" an. Auch Vorträge und Kräuterwanderungen werden geboten. Und zwar von Mittwoch, 4. März, bis Donnerstag, 30. April.

Kell am See. (red) Ob Kuhblume, Eierbusch, Goldblom, Seichkraut, Pissblume oder Piss en lit - die Namensgebung ist unterschiedlich, aber als Heilmittel und Delikatesse ist der Löwenzahn seit Jahrtausenden bestens bekannt. Löwenzahn ist der erste kulinarische Bote des Frühlings. Als Nahrungs- und Genussmittel ergeben die gelben Blüten ein wohlschmeckendes, honigähnliches Sirup oder ein Gelee als Brotaufstrich. Die jungen, nur leicht bitter schmeckenden Blätter werden als Salat verarbeitet und stellen wahre Delikatessen während der "Bettsäächertage - Löwenzahnwochen" im Naturpark Saar-Hunsrück dar. Schmackhafte Gerichte wie Bettsäächer-Salate mit Schinken, gebratenen Champignons oder Camembert mit Forellenfilet, Lachs, Spiegelei und Bratkartoffeln bieten die teilnehmenden Gastronomen. Ein umfangreiches Programm mit geführten Wanderungen, Wildkräuterwanderungen, Vorträgen über den Löwenzahn und seine Heilwirkung sowie der Veranstaltung "Saarländischer Aktivtag gegen Übergewicht" in den Hochwald-Kliniken in Weiskirchen umrahmen die Aktionstage. Der Bauernmarkt "Kulinarisch und Kreativ" am Sonntag, 5. April, in Mettlach-Weiten wartet mit regionalen Spezialitäten auf.

Weitere Informationen zu den teilnehmenden Gastronomiebetrieben und ihren kulinarischen Bettsäächer-/Löwenzahn-Offerten bei der Geschäftsstelle Naturpark Saar-Hunsrück, Hermeskeil, Telefon 06503/9214-0.