Heimat für Kinder

MAINZ/HERMESKEIL. (red) Innenminister Karl Peter Bruch hat in Mainz zum sechsten Mal den Wettbewerb "Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung – Unser Dorf hat Zukunft" gestartet. Bis zum 28. Februar 2006 können sich alle Dorferneuerungs-Gemeinden aus Rheinland-Pfalz bewerben.

Zu gewinnen sind Preise in Höhe von insgesamt 26 900 Euro. Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen speziellen Jugendpreis. Unter dem Motto "Kicks und Tipps fürs Dorf" stehen Kinder und Jugendliche, die sich mit eigenen Ideen und Projekten beteiligen, im Mittelpunkt. Beim vergangenen Wettbewerb hatte die Dorfjugend der Ortsgemeinde Lampaden mit einer Foto-Dia-Videoshow zum Thema "Lampadener Gesichter im Wandel der Zeit" teilgenommen und durfte sich über eine Auszeichnung sowie einen Geldpreis in Höhe von 700 Euro freuen. Die Ausschreibungsunterlagen zu dem Wettbewerb wurden in diesen Tagen an die Ortsbürgermeister in allen Dorferneuerungs-Gemeinden in Rheinland-Pfalz zugestellt. Der Dorferneuerungs-Wettbewerb soll die Gemeinden für das Thema sensibilisieren und beispielhafte Kinder- und Jugendprojekte belohnen. Die Interessen der Kinder und Jugendlichen sollten in ein Konzept eingebunden werden, damit die Dörfer sich zu kinderfreundlichen Wohn- und Lebensräumen entwickeln können. Werner Angsten (CDU), Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kell am See, unterstützt den Wettbewerb nach eigener Aussage nachdrücklich. Alle Projekte von Kinder- und Jugendgruppen in der Verbandsgemeinde Kell am See, die sich bei ihrer Gruppenarbeit mit dem Dorf, der Dorfgeschichte oder generationsübergreifenden Projekten des Miteinanders im Dorf beschäftigen, können vorgeschlagen werden. Gesucht werden Projekte, die bereits realisiert oder geplant sind. Die Ideen sind bis 28. Februar beim Innenministerium in Mainz vorzulegen. Auskünfte: Verbandsgemeinde- Kell am See, Telefon 06589/17931.