| 20:35 Uhr

Heiß begehrte Kartoffelgerichte beim Knollenfest

 Einen Tag vor dem Knollenfest schälen die Damen der Frauengemeinschaft stundenlang Kartoffeln. TV-Foto: Ursula Schmieder
Einen Tag vor dem Knollenfest schälen die Damen der Frauengemeinschaft stundenlang Kartoffeln. TV-Foto: Ursula Schmieder
Geisfeld. Pellkartoffeln, Reibekuchen und Kartoffeleintopf haben auch beim diesjährigen Knollenfest, dem inzwischen zehnten der Katholischen Frauengemeinschaft Geisfeld, regen Absatz gefunden.

Geisfeld. Heiß gefragt beim Knollenfest waren die Reibekuchen, der Möhren-Kartoffel-Eintopf und Pellkartoffeln mit verschiedenen Soßen. Von den Beilagen konnten die Mittagstischgäste auf ihre Teller packen, so viel sie mochten. Dass Pellkartoffeln in Geisfeld seit zehn Jahren reißenden Absatz finden, ist den angebotenen Soßen zu verdanken.
Darüber, wie sie zubereitet werden, hüllt sich das siebenköpfige Küchenteam der Katholischen Frauengemeinschaft in standhaftes Schweigen. Vorsitzende Karin Emmerich verrät nur, dass zu "Quellkromberen mit Zwiwwelwäch" gedünstete Zwiebeln in einer weißen Soße gehören. Nach einem Leibgericht halten Knollenfans vergebens Ausschau. Gefüllte Klöße werden in Geisfeld nicht aufgetischt. "Klöße machen ja alle", begründet Emmerich. Ein weiteres ehernes Gesetz für die Frauen ist, dass beim Fest nur richtige Knollen - also keine aus Fertigmasse - auf den Tisch kommen.
Der Erlös des Festes kommt jedes Jahr generell einem guten Zweck, in diesem Jahr dem Hospizverein Hochwald, zugute. Weitere bisherige Nutznießer waren die Hermeskeiler Martinustafel und das Franziskanerkloster, eine Demenzgruppe und das Geisfelder Bürgerhaus, das dringend einen neuen Anstrich benötigte. urs