1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Heißer Glühwein und ein warmes Zelt

Heißer Glühwein und ein warmes Zelt

Das erfolgreiche Pilotprojekt des vergangenen Jahres, zur Wawerner Vorweihnacht ins beheizte Zelt einzuladen, hat Appetit auf mehr gemacht: Auch diesmal musste niemand in der Kälte bleiben.

Wawern. Für Ortsbürgermeister Franz Zebe und seine Helfer von der veranstaltenden Vereinsgemeinschaft hatte sich schon bald abgezeichnet, dass der Vorweihnachtsabend dieses Jahres ebenso erfolgreich sein wird wie bei der Premiere.
Die ersten Zählergebnisse sind zwar noch nicht exakt gegen die Ausgaben aufgerechnet, aber sie zeigen schon auf, dass beispielsweise Nikolaustüten und andere Gaben ohne Kassenminus bezahlt werden können. Zebe: "Das war in der Vergangenheit nicht immer der Fall. Jetzt können wir wahrscheinlich etwas für das nächste Jahr zurücklegen." Dann soll es - nach den bisher guten Erfahrungen - wieder ins Zelt gehen.
Der erste Tag gehörte traditionell den Freunden des Glühweins und anderer geistiger Köstlichkeiten. Zebe: "Die Vorweihnacht gibt es schon seit mehr als 20 Jahren, aber eben nicht im Zelt."
Daneben waren Würste und anderes vom Grill oder auch Gebäck im Angebot. Musiziert hat eine kleine Abordnung der Wawerner Heimatmusikanten. Gegen 18.30 Uhr erschien St. Nikolaus und hatte keine Mühe, seine Gaben zu verteilen. Spät klang der Abend aus.
Am Tag darauf gaben eine größere Formation der Heimatmusikanten und der Heimatsingkreis das traditionelle Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche. Die Orchestermusiker und Sänger erfreuten das Publikum mit weihnachtlichen, aber auch traditionellen und Musical-Melodien. Die Vorweihnacht ließen Jung und Alt gemeinsam sowohl im Zelt als auch auf dem Dorfplatz ausklingen. kdj