Hellmuth Karasek beim Literaturfestival in der Merziger Stadthalle

Hellmuth Karasek beim Literaturfestival in der Merziger Stadthalle

"Im Paradies gibt es keine roten Ampeln" heißt das jüngste Buch von Helmuth Karasek. Er präsentiert das Werk im Rahmen des Literaturfestivals in der Merziger Stadthalle.

Termin ist am Freitag, 9. November, 19 Uhr. Hellmuth Karasek wurde 1934 in Brünn geboren. Nach dem Studium in Tübingen leitete er ab 1966 das Kulturressort des "Spiegel". Ab 1988 gehörte er der von Literaturkritiker Marcel-Reich-Ranicki geleiteten Fernsehsendung "Das Literarische Quartett" an. Außerdem verfasste Karasek Bücher unter anderem über "Billy Wilder. Eine Nahaufnahme" (1992), "Mein Kino" (1994) und "Was Männer von Frauen wollen" (2009). red
Karten gibt es im Kulturbüro Merzig, Telefon 06861/85492, und im Kreiskulturzentrum Villa Fuchs, Telefon 06861/93670, sowie im Internet unter:
www.villa-fuchs.de