Kein Tafeldienst mehr Wie die Grundschulen der Verbandsgemeinde Hermeskeil das Ende der Kreidezeit einläuten

Beuren/Hochwald · Fünf Grundschulen der Verbandsgemeinde Hermeskeil sind mit neuen digitalen Tafeln ausgestattet worden. Wir haben uns zeigen lassen, welche Vorteile das hat und wie Schüler und Lehrer damit arbeiten.

Die Grundschule Beuren hat sieben digitale Tafeln erhalten. Die neue Technik wurde von Bürgermeister Hartmut Heck, Sabine Mitrenga (Grundschule Hermeskeil), Dietmar Knippel (Grundschule Beuren), Heike Meyer (Grundschule Reinsfeld), Katharina Krieger (Grundschule Gusenburg) und Armin Loos (Grundschule Züsch) vorgestellt (von links).

Die Grundschule Beuren hat sieben digitale Tafeln erhalten. Die neue Technik wurde von Bürgermeister Hartmut Heck, Sabine Mitrenga (Grundschule Hermeskeil), Dietmar Knippel (Grundschule Beuren), Heike Meyer (Grundschule Reinsfeld), Katharina Krieger (Grundschule Gusenburg) und Armin Loos (Grundschule Züsch) vorgestellt (von links).

Foto: Herbert Thormeyer

Die Grundschule Beuren/Hochwald hat die meisten der insgesamt 15 nagelneuen digitalen Tafeln für die fünf Grundschulen, deren Träger die Verbandsgemeinde (VG) Hermeskeil ist, erhalten. Sieben sind es geworden, denn, so Schulleiter Dietmar Kneppel: „Bei uns musste am meisten digital aufgerüstet werden.“