Hilfe in Corona-Zeiten Hermeskeil unterstützt Wirte mit späterer Sperrstunde für Außengastronomie

Hermeskeil · Die Stadt Hermeskeil will ihren Gastronomen helfen und hat sich beim Ordnungsamt für eine längere Öffnung der Terrassen eingesetzt. Die Behörde verweist auf die Nachtruhe, stimmt aber einem Kompromiss zu.

 Gastronomiebetriebe in Hermeskeil wie beispielsweise hier in der Fußgängerzone sollen in den Sommermonaten abends etwas länger ihre Gäste auf den Außenterrassen bewirten dürfen. Dem hat der Stadtrat zugestimmt.

Gastronomiebetriebe in Hermeskeil wie beispielsweise hier in der Fußgängerzone sollen in den Sommermonaten abends etwas länger ihre Gäste auf den Außenterrassen bewirten dürfen. Dem hat der Stadtrat zugestimmt.

Foto: Trierischer Volksfreund/Christa Weber

Es solle ein Signal an die von Corona stark gebeutelten Gastronomen in Hermeskeil sein, dass die Stadt hinter ihnen stehe und sie – wo möglich – unterstütze. So begründet Stadtbürgermeisterin Lena Weber (SPD) am Dienstagabend im Stadtrat einen Vorstoß, auf den Außenterrassen der Gaststätten abends eine längere Öffnungszeit zu genehmigen. Mit der für Kontrollen zuständigen Ordnungsbehörde, der Verbandsgemeinde (VG) Hermeskeil, wurde dazu ein Kompromiss ausgehandelt, den der Rat einstimmig billigte.