1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

High Forest Rallyefestival geht in die dritte Runde

High Forest Rallyefestival geht in die dritte Runde

Die Verbandsgemeinde und die Stadt Hermeskeil sind am Samstag, 13. November, Gastgeber beim dritten High Forest Rallyefestival. Mit dabei sind Teams aus Deutschland und einigen europäischen Nachbarländern.

Hermeskeil (red) Nachdem im August die Rallye-Weltmeisterschaft zu Gast war, ist der Übungsplatz an der Kaserne in Hermeskeil nun Austragungsort des High Forest Rallyefestivals. Fünf Wertungsprüfungen stehen im Bordbuch der Fahrer aus ganz Deutschland und dem benachbarten europäischen Ausland. Für mehrere Prädikate fällt in Hermeskeil die Entscheidung über den neuen Meister.

Der hohe Schotteranteil der Prüfungen ist laut Veranstalter im Südwesten Deutschlands einmalig und zeigt den Zuschauern Fahrkunst auf hohem Niveau. Aufgrund seines großen Anteils an unbefestigtem Untergrund sei das Interesse zur Teilnahme in der nationalen Rallyeszene sehr groß geworden. Dies sorge wiederum für eine Steigerung der Teilnehmerzahlen gegenüber den Vorjahren.

Dreh- und Angelpunkt für Fahrer und Fans ist der Ferienpark Landal Hochwald in Kell. Hier finden die Abnahmen am Freitagabend und Samstagmorgen statt und es gibt Übernachtungsmöglichkeiten für die Teams und Fans.

Außerdem findet im Ferienpark der Vorstart sowie der Zieleinlauf am frühen Samstagabend mit anschließender großer Siegerehrung statt.

Die fünf Wertungsprüfungen über 35 Kilometer bei einer Gesamtstreckenlänge von 80 Kuilometern werden die Besatzungen richtig fordern, sagt der Veranstalter. Von mehreren Sprungkuppen über fahrerisch äußerst anspruchsvolle Kurven-Kombinationen bis zu der dichten Folge an Wertungsprüfungen gebe es viel Arbeit im Cockpit für die Fahrer und Beifahrer.

Am Samstag, 13. November, starten die Teams ab 12.30 Uhr unter dem Rallyebogen in der Hermeskeiler Fußgängerzone zu den direkt anschließenden Wertungsprüfungen. Die beiden großen Parkplatz- und Zuschauerpunkte an den Wertungsprüfungen (WP) Nord und Süd sind für die Fans ausgeschildert. Die Veranstaltung wird von den beiden ADAC-Motorsportclubs aus Wadrill und Zerf organisiert. Für Verpflegung und Moderation ist gesorgt.

Weitere Infos gibt es unter www.rallyefestival.de.