Hilfe für Björn

NEUHÜTTEN. Sein Schicksal hat eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst: Der siebenjährige Björn aus Neuhütten ist schwer am Herzen erkrankt und muss in einem Berliner Krankenhaus von Spezialisten behandelt werden. Um den kleinen Jungen und seine Familie zu unterstützen, wurden in Neuhütten und Züsch bereits mehrere tausend Euro an Spenden gesammelt. Nächste Hilfsaktion ist eine Benefiz-Disko am 29. Dezember.

Bis zum Sommer unterscheidet den siebenjährigen Björn aus Neuhütten nichts von anderen Kindern in seinem Alter. Doch dann, der begeisterte Fußballer ist gerade als "i-Dötzchen" in die erste Grundschulklasse gekommen, beginnt sich sein Gesundheitszustand zu verschlechtern. Die erschütternde Diagnose der Ärzte: Björn hat eine schwere Herzerkrankung erlitten. Nur Spezialisten können ihm helfen. Deshalb befindet sich der Siebenjährige, der zuvor in Krankenhäusern in der Region medizinisch versorgt wurde, seit einigen Wochen in einer Berliner Klinik. Seine Behandlung ist kompliziert, und sie wird vermutlich noch mehrere Monate dauern. Doch Björn ist nicht allein: Seine Eltern und seine kleinere Schwester sind immer an seiner Seite. Sie wohnen in der Nähe des Krankenhauses, wo betroffenen Familien eine Bleibe zur Verfügung gestellt wird. Zwar sind die medizinischen Behandlungskosten für Björn abgedeckt. Doch der Betreuungsaufwand ist enorm. "In dieser Situation wollen wir mithelfen, dass die finanziellen Belastungen, die auf die Familie zukommen, minimal bleiben", sagt der Neuhüttener Ortsbürgermeister Peter Kretz stellvertretend für die Bewohner des Dorfes. Nachdem nämlich die Neuhüttener auf das Schicksal von Björn aufmerksam wurden, hat dies im 900-Einwohner-Ort und im benachbarten Züsch eine beeindruckende Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Die Vereine in den Gemeinden leeren ihre Kassen, Kinder spenden ihr Taschengeld und viele Privatleute greifen tief in ihren Geldbeutel. Auch die beiden Kirchengemeinden unterstützen die Hilfs-Aktion. Zuletzt organisierten einige jüngere Frauen aus Neuhütten einen "Adventskaffee" für Björn. Das Ergebnis: Über 300 Menschen strömten ins Bürgerhaus, das fast aus allen Nähten platzte. In dieser Woche wurde auch die Weihnachtsfeier der Grundschule zur Hilfsaktion für den Siebenjährigen umfunktioniert. Auch daran nahmen mehr als 200 Leute teil. Mehrere tausend Euro sind auf diese Weise schon zusammen gekommen. Kein Zweifel: Die schlimme Erkrankung des Jungen berührt die Bewohner von Neuhütten zutiefst, und sie lässt das Dorf zusammenrücken. Eine Erfahrung, die den Gemeindechef besonders beeindruckt. "Diese große Anteilnahme ist ein Zeichen dafür, dass Werte wie Gemeinschaft und Solidarität auch heute noch mit Leben erfüllt werden", sagt Kretz. Und: Die Hilfe für Björn reißt nicht ab. Am Freitag, 29. Dezember, findet im Neuhüttener Bürgerhaus eine Benefiz-Disko statt. An Silvester ist zudem eine weitere Veranstaltung im Foyer der Züscher Mehrzweckhalle geplant. Der Erlös aus Eintritt und Getränkeverkauf wird in beiden Fällen vollständig für die gute Sache gespendet. Wer Björn und seiner Familie helfen will: Spenden können jederzeit auf das Konto der "Katholischen Pfarreiengemeinschaft rund um Hermeskeil eingezahlt" werden. Kontonummer: 4 411 450 bei der Sparkasse Trier, Bankleitzahl: 585 501 30. Als Verwendungszweck bei der Überweisung "Hilfe für Björn" angeben.