HINTERGRUND

STATISTIK: Mit einer Arbeitslosenquote von 3,5 Prozent im Juli 2006 nimmt der Geschäftsstellenbereich Hermeskeil im positiven Sinne einen Spitzenplatz ein. Das zeigt der Blick auf Vergleichszahlen: Im Gesamtbezirk der Region Trier liegt die Erwebslosenquote aktuell bei 5,7 Prozent, in Rheinland-Pfalz bei 7,8 Prozent, im Bundesdurchschnitt gar bei 10,5 Prozent.

Wenn Hans-Dieter Kaeswurm, der Direktor der Trierer Arbeitsagentur, bereits vor zwei Monaten im TV von "südbayerischen Verhältnissen" im Hochwald sprach, dann bestätigt die aktuelle Entwicklung diese Aussage erst recht. Denn mit einer Quote von 3,5 Prozent gibt es nirgendwo in Rheinland-Pfalz weniger Arbeitslose als in den Verbandsgemeinden Hermeskeil und Kell am See. Wie die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg gestern auf TV-Anfrage mitteilte, gibt es nur noch zwei Landkreise, die niedrigere Werte vorweisen können. Demnach liegen die Juli-Zahlen in den beiden weiß-blauen Landkreisen Eichstätt und Freising bei 2,9 beziehungsweise 3,4 Prozent. In dieser Rangliste befindet sich der Kreis Trier-Saarburg übrigens auf Position 29. (ax)