Hochwälder Surfvergnügen

Schaufenster "Internet": Immer mehr Orte der Verbandsgemeinde Hermeskeil präsentieren sich in der virtuellen Welt mit einem eigenen Online-Auftritt. Jüngstes Mitglied ist Damf los.

Damflos/Beuren/Gusenburg. Ein Klick, und die Waldhütte taucht auf dem Bildschirm auf. Zwei Klicks, und die Protokolle der Gemeinderatssitzung kommen zum Vorschein. Nochmals ein paar Klicks, und Besucher der Internetseite der Gemeinde Damflos können sich über die kulinarischen Angebote im Tourismus-Bereich informieren.Aktuell sind acht von 13 VG-Gemeinden online

"Damflos ist online", verkündet selbstbewusst die allererste Online-Präsenz des Ortes in der Verbandsgemeinde (VG) Hermeskeil. Zwar ist noch nicht alles perfekt: So finden sich im Bildfenster noch "Winterimpressionen". Aber damflos.de bietet seinen Besuchern echten Mehrwert, etwa in Form ausgewiesener Baugebiete, umfangreicher Infos zur Dorfgeschichte oder einem "Bürger-Info-Service".Seit Januar hatte ein örtlicher Arbeitskreis "Internet Damf los", unter anderem mit Vertretern des Gemeinderats und eines Internet-Dienstleisters den Start vorbereitet. Man sei online gegangen, um Damflos mit seinen Vereinen und Firmen besser präsentieren zu können, erklärt Ortsbürgermeister Joachim Wellenberg. "Zudem soll Damflos als attraktiver Standort für Gewerbe und Tourismus besser hervorgehoben werden."Wellenberg spricht von einer "neuen Art der Kommunikation zwischen der Gemeinde und ihren Bürgern". Zukünftig plane man, die ganze Dorfgemeinschaft, Vereine sowie Gruppierungen besser zu integrieren. Die Resonanz sei durchweg positiv, sagt der Ortsbürgermeister. Damflos ist das jüngste Mitglied im Kreis der Gemeinden, die neben den Basisinfos auf der Seite der VG ( www.hermeskeil.de) auch einen eigenen Internet-Auftritt pflegen. Noch vor drei Jahren war die Liste der Gemeinden, die mit eigenem Auftritt präsent waren, wesentlich kürzer: Lediglich vier Orte warben online für sich (der TV berichtete). Das sieht heutzutage anders aus: Acht von 13 Gemeinden sind drin. Geisfeld und Rascheid haben rege genutzten Foren mit etlichen Beiträgen zur Dorfentwicklung. Reinsfeld pflegt einen optisch ansprechenden Auftritt. Bescheid lockt mit Musik, klappernden Klängen und lustigen Fensterwechseln. Und Hinzert-Pölert schließlich präsentiert sich in dezenten Farben. Die vom ersten Beigeordneten Marion Leiber gepflegte Seite versteckt ihren umfangreichen Fundus hinter dem unscheinbaren Link "Seitenübersicht". Auch Damflos' Nachbar Neuhütten sucht die Internet-Surfer für sich zu begeistern. Wer neuhuetten.de aufruft, landet allerdings bei der gleichnamigen Gemeinde im Spessart. Im Suchbegriff mit "Hochwald" ergänzt, wird der Surfer aber fündig.Außen vor sind aber immer noch sowohl Naurath als auch Beuren. Die Adresse grimburg.de existiert zwar mittlerweile, verweist aber nur auf den Stadtplan-Dienst von Hermeskeil. Wer nach Züsch sucht, landet auf den Seiten der VG. Auch die Stadt Hermeskeil hat keinen eigenständigen Internetauftritt. Die Gründe, zumindest im Fall Beuren, sind finanzieller und personeller Art, sagt Ortsbürgermeister Manfred Köhl. Er fühlt sich von der VG allein gelassen. "Uns fehlt Personal, eine solche Seite inhaltlich zu pflegen. Hier muss die Verbandsgemeinde aktiv werden." Denn wer nicht pflegt, wird uninteressant. Beispiel Gusenburg: Aktuelle Inhalte fehlen, die Optik ist veraltert. Das Problem ist in der Gemeinde bekannt, sagt Ortsbürgermeister Heinz Schuh und verspricht: "Wir wollen die Seite neu aufbauen."