Hochwald: Unfall auf der Umleitungsstrecke zwischen Kell am See und Schillingen - Autofahrerin schwer verletzt

Hochwald: Unfall auf der Umleitungsstrecke zwischen Kell am See und Schillingen - Autofahrerin schwer verletzt

Ein Auto hat sich am Dienstagvormittag auf der L143 zwischen Kell am See und Schillingen (Kreis Trier-Saarburg) überschlagen, dabei wurde ein Mensch schwer verletzt. Wegen der Bergungsarbeiten war die Umleitungsstrecke für die derzeit gesperrte B407 zeitweilig ebenfalls blockiert.

Foto: Agentur Siko
Foto: Agentur Siko

Eine 61-jährige Autofahrerin war gegen 8.50 Uhr von Kell kommend in Richtung Schillingen unterwegs. Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit verlor sie dabei nach einer Kuppe und einer leichten Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallte sie gegen einen Hang und wurde zurück auf die Straße geschleudert, wo sich das Autoüberschlug und auf dem Dach liegend zum Stehen kam.

Ein Arzt war Zeuge des Unfalls. Er alarmierte die Rettungskräfte, begann mit Hilfe anderer Verkehrsteilnehmer die im Auto befindliche Frau zu befreien und leistete erste medizinische Hilfe. Die Feuerwehr befreite die schwer verletzte Frau aus dem Fahrzeugwrack, sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die L143 ist im Unfallbereich Teil der Umleitung für die derzeit gesperrte Bundesstraße 407. Diese ist seit Montag wegen Sanierungsarbeiten bis voraussichtlich Mitte November zwischen Waldweiler und Kell am See blockiert. Grund sind Risse und Unebenheiten im Fahrbahnbelag. Während der eineinhalbstündigen Bergungsarbeiten an der Unfallstelle auf der L143 wurde der Verkehr von der Feuerwehr in Absprache mit der Polizei umgeleitet.

Im Einsatz war die Wehrleitung und Feuerwehr-Einsatz-Zentrale (FEZ) Kell am See, die Feuerwehren aus Kell am See und Schillingen, das DRK aus Zerf und Pluwig, der Notarzt aus Hermeskeil sowie Polizei und Straßenmeisterei Hermeskeil.

Mehr von Volksfreund