1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Hochwald: Zerf kündigt den Kita-Zweckverband auf

Kommunales : Hochwald: Zerf kündigt Kita-Zweckverband auf

In der Hochwaldgemeinde wird die Kindertagesstätte von Familien aus mehreren Orten genutzt. Doch damit ist demnächst Schluss. Warum Zerf aus dem Zweckverband aussteigt.

Seit 1985 ist Zerf bei der Nutzung seiner Kindertagesstätte (Kita) in einem Zweckverband mit Hentern, Baldringen, Paschel und Vierherrenborn. Das soll sich allerdings in gut einem Jahr ändern.

Der Grund: das Gute-Kita-Gesetz, das neue Auflagen für Kindertagesstätten vor allem bezogen auf jüngere Kinder vorschreibt.

Wenn Zerf im Zweckverband bleiben würde, müsste die Kita umgebaut werden

Eine Machbarkeitsstudie zu deren Umsetzung in Zerf ergab, dass Platz für zwei neue Gruppen geschaffen werden müsste. „Nach der alten Struktur des Zweckverbandes wäre die Ortsgemeinde Zerf Bauträger gewesen“, erklärt Ortsbürgermeister Rainer Hansen.

Zerf ließ von der Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg die Rechtslage des Kita-Zweckverbandes überprüfen. Ergebnis: Nach derzeit geltendem Recht ist diese Vereinbarung aus dem Jahr 1985 nicht mehr gültig. Jetzt hat der Ortsgemeinderat die Zweckvereinbarung zum 30. Juni 2023 gekündigt. Zudem wurde in der jüngsten Ratssitzung einstimmig eine neue Zweckvereinbarung mit den Ortsgemeinden Baldringen und Vierherrenborn verschlossen, wobei sich die Neue Liste und die SPD geschlossen enthielten. Derweil werben Hentern und Paschel für den Neubau einer Kita am Standort der alten Grundschule Hentern.

Auch ohne Zweckverband wird sich an der Kita in Zerf etwas ändern

Die Kita in Zerf bleibt erst einmal, wie sie ist. „Ich gehe jedoch davon aus, dass wir maximal eine neue Gruppe brauchen werden“, sagt Hansen. Das Raumprogramm muss mit dem Landesamt für Soziales und dem Kreisjugendamt besprochen werden. „Die Kita um Räume für zwei neue Gruppen zu erweitern, ist allerdings vom Tisch“, ist der Ortschef sicher. Kleiner Nebeneffekt: Es wird jetzt auch kein neues Personal gebraucht. Ausnahme ist Manuela Berna aus Schömerich, die ab 1. Juni die Leitung übernehmen wird.

Zurzeit besuchen 139 Kinder die Kindertagesstätte in Zerf. Zukünftig sollen nur noch sechs junge Baldringer und ein Vierherrenborner Kind die Einrichtung mit den Zerfern nutzen. Rainer Hansen verspricht: „Es wird einen fließenden Übergang geben, bis eine neue Kita in Hentern bezugsfertig ist.“