"Ich oder deine weißen Socken!?"

"Ich oder deine weißen Socken!?"

Mensch, jetzt ist das endlich wieder soweit. In Konz ist Heimat- und Weinfest, da freu' ich mich doch schon das ganze Jahr drauf. Mein Martin auch, obwohl der sich ja vor zwei Jahren den linken großen Onkel an einer Scherbe bös' aufgeschnitten hat.

Das ist aber auch dumm gelaufen. Ich hatte es ihm vorher gesagt: "Zieh dir nicht deine Schläppches an!" Und? Natürlich musste der Herr seinen Dickkopf durchsetzen. Aber ich habe auch einen. "Nur unter einer Bedingung", habe ich damals gesagt. "Du gehst da mit den bläcken Füßen rein und nicht mit deinen weißen Tennissocken." Gebrummt hat er da und mit den Zähnen geknirscht. "Du oder die weißen Socken", habe ich meinem Martin das Messer auf die Brust gesetzt. Also mit Schlappen, aber ohne weiße Socken aufs Weinfest. Zack ... ist der Martin in die Scherbe einer Bierflasche getappt, die einer von diesen jungen Flegeln auf dem Rathausplatz hingeworfen hatte. Das hat ganz schön geblutet, musste sogar beim Roten Kreuz verbunden werden. Sah aber ganz lustig aus, mein Martin in Schlappen und Verband am großen Zeh.

Aber in diesem Jahr sind ja mitgebrachte Flaschen gottlob wieder verboten. Und die ganzen Sauf-Bengels müssen mit ihren Rucksäcken draußen bleiben. Gut so! Da haben wir wenigstens unsere Ruhe bei unserem schönen Fest. Nur der Martin knurrt, dass es dann für ihn beim großen Festumzug nur Stubbis aus dem Plastikbecher gibt. Hat was von "Kulturverfall" gebrummelt. Aber auf dem Becher ist ja eine Losnummer drauf, vielleicht gewinnt der Martin dann zur Entschädigung einen Rahmen mit 20 ordentlichen Stubbis. Mir macht das nix - ich trink meinen Wein - feinherb, wie immer.