Ideen für den Lebensfluss gesucht

Ideen für den Lebensfluss gesucht

Das Lebensfluss-Team in Fisch möchte im Dorfpark eine neue Skulptur aufstellen. Dafür sammelt es in einem Wettbewerb nun Ideen aus der ganzen Verbandsgemeinde Saarburg. Bis zum 31. März können Vorschläge eingereicht werden.

Fisch. Das Lebensfluss-Team in Fisch arbeitet unermüdlich an der Erweiterung des Dorfparks, in dem sich der Lebensfluss schlängelt. Neueste Idee: ein Steinrelief. Es soll Großeltern darstellen, die mit ihren Enkeln spielen. Nun sind die Bürger aus der gesamten Verbandsgemeinde Saarburg aufgerufen, Vorschläge einzureichen. "Wir machen einen kleinen Wettbewerb. Bis zum 31. März können uns die Leute ihre Vorschläge schicken", sagt Günter Hunsicker, der die Idee für den Garten vor etwa drei Jahren aus Baden-Württemberg mit nach Fisch brachte.
Beteiligen können sich Künstler, die Vorschläge für ein eigenes Werk machen. Auch wer kein handwerkliches Geschick hat, kann sich beteiligen und Ideenbeschreibungen oder Skizzen einreichen. Eine Jury aus dem Lebensfluss-Team und dem Ortsgemeinderat wird den besten Entwurf auswählen und bei einem Steinmetz in Auftrag geben. Einzige Vorgabe: Das Werk soll Großeltern mit ihren Enkeln darstellen. Bevorzugtes Material ist Kalk- oder Sandstein.
Finanzieller Grundstock für das Kunstwerk ist der Ehrenamtspreis der Ortsgemeinde in Höhe von 500 Euro und der Umweltpreis eines Stromkonzerns, der mit 250 Euro dotiert war. "Für den hinteren Teil des Lebensflusses fehlt noch eine Darstellung des Lebensabends", sagt Hunsicker. Mit dem Motiv will das Team die sinnvolle Beschäftigung in den reiferen Jahren darstellen. "Oft können doch junge Leute nur arbeiten, wenn Oma und Opa auf die Kinder aufpassen", sagt Hunsicker.
Und während Hunsicker dem Volksfreund die Idee zum Wettbewerb erläutert, werkeln im Hintergrund schon wieder die fleißigen Helfer. Heinz Kisch und Dieter Wenzel befestigten Plexiglasscheiben am Geländer der Holzbrücke, die über den kleinen Fluss führt. Die Berufsgenossenschaft hatte das aus Sicherheitsgründen verlangt. Für das laufende Jahr sind weitere Projekte geplant. So soll die Bepflanzung neu gestaltet werden. Ein kleiner Erdwall soll den Park etwas besser abgrenzen.
Der Lebensfluss ist inzwischen weit über die Grenzen von Fisch bekannt. Gruppen aus der gesamten Region Trier und dem Saarland schauten vorbei, sagt Hunsicker. Auch ein Fernsehsender berichtete über das Projekt, in dem sich mehr als zwölf Dorfbewohner ehrenamtlich engagieren.
Der Lebensfluss ist ein kleiner Bach, der den Verlauf des Lebens symbolisiert. Am Anfang entspringt das Wasser einer Quelle, am Ende sammelt es sich in einem kleinen Teich. Ein kleines Häuschen und Bänke laden zum Verweilen ein und Spielgeräte für Kinder machen den Park zum beliebten Ausflugsziel für Familien.
Wettbewerbsbeiträge gehen an Günter Hunsicker, Kapellenstraße 10, in 54439 Fisch. Vorschläge per Fax gehen an die Nummer 06581/988458. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 06581/4204. Einsendeschluss ist der 31. März.

Mehr von Volksfreund