Identifikation mit der Schule

SCHWEICH. Die Levana-Schule feiert ihren 30. Geburtstag. Noch vor dem großen Schulfest am 25. Mai präsentierte sie ihr neues Logo. Ein Team der Fachhochschule Trier hat es nach den besonderen Belangen der Schule erarbeitet.

"Herzlich willkommen ihr lieben Leut`, in unserer Schule begrüßen wir Euch heut." Die Kinder der Levana-Schule empfingen die Gäste der Feierstunde zur Logo-Vorstellung mit einem Lied. "Getreu dem Motto, ‚wer das Bewährte bewahren will, muss es verändern, um es zu erhalten' haben wir uns nach einem neuen Logo umgesehen", sagte der Leiter der Sonderschule, Hans-Josef Plein.Das alte Logo habe nicht mehr so recht zum Erscheinungsbild einer Schule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitlicher Entwicklung gepasst. Schon als im Jahre 2002 die ersten Vorbereitungen für die 30-Jahr-Feier anliefen, hätten die Kollegen des Vorbereitungsteams das festgestellt.Die Entscheidung war nicht einfach

Zudem sei es schwer gewesen, das alte Logo mit modernen Medien wie Fax, E-Mail oder Internet zu übermitteln. Hans-Josef Plein: "Uns war klar, dass die Umsetzungen derart hoher Anforderungen nur mit Profis zu machen war. Der Weg führte uns zur Fachhochschule Trier - Design & Informatik."Den weiteren Verlauf schilderte Lehrerin Elisabeth Neumann: Der angesprochene Fachbereich ging "sofort und freudig" auf die Levana-Vorstellungen ein. Man wollte das Logo im Rahmen einer Semesterarbeit zum Null-Tarif entwickeln. Im Dezember 2002 trug das Levana-Team "Neues Logo" seine Ideen Professor Andreas Hogan und den Studenten vor.Der Professor und die Studenten besuchten die Levana-Schule, um Eindrücke für ihre Arbeit zu erhalten. Sie besichtigten das Schulgebäude und hospitierten in einigen Klassen.Beim nächsten Besuch im Februar dieses Jahres stellten die Studenten Milana Morgenstern und Zhang aus Peking jeweils mehrere Entwürfe vor. Die Entscheidung war nicht einfach. Aus den durchweg sehr ansprechenden Entwürfen entschied sich das Team für je einen von Milana Morgenstern und Zhang.Beide Präsentationen wurden dem Kollegium, dem Elternbeirat und den Schülern vorgestellt. Mitte März fiel die Entscheidung: Ein Entwurf von Milana Morgenstern bekam die meisten Stimmen.Die Logo-Enthüllung war ein spannender Akt. Der kleine Nikola und seine Freundin Rita zogen die Leine. Was zum Vorschein kam, sorgte für Begeisterung bei Kindern und Erwachsenen.Als Vertreter der Kreisverwaltung gratulierten Silke Koster und Willi Steinbach. Vera Kölbel, Vorsitzende des Elternbeirates, und Fördervereinsvorsitzender Manfred Diederich zeigten sich ebenfalls erfreut über das Werk."Für mich war es wichtig, die Schule so wiederzugeben, wie ich sie in ihrer freundlichen Struktur und in ihrem farbenfrohen Ambiente erlebt habe", sagte Milana Morgenstern. Professor Andreas Hogan bedankte sich für den Dialog und das für die Fachhochschule reizvolle Projekt: "Keine technische Abwicklung einer Semesterarbeit, sondern Identifikation mit der Schule." Davon können sich Interessenten beim Schulfest am 25. Mai überzeugen.