IHRE MEINUNG

Zum Bericht "Konz reißt ab - Unwirtschaftlich: Verbandsgemeinde und Stadt wollen mehrere öffentliche Gebäude nicht sanieren" (TV vom 4. August):

Welch eine Verschwendung von Steuergeld! Erst die Turnhalle in Tawern und nun vier Häuser in Konz! Wenn ein Privatmann so nachlässig mit der Instandhaltung seiner Immobilie umginge und nicht kontinuierlich darin investiert, ist seine Immobilie auch nach 30 Jahren schrottreif und kann dann abreißen und neu bauen, sofern er jemanden findet, der das finanziert. Im Fall der Stadt, des Kreises und des Landes sind es wieder einmal die Steuerzahler! Hans-Joachim Meyer, Konz-Krettnach