Im Alter gemeinsam mobil bleiben

Beim SV Kell am See wird nicht nur Fußball gespielt. In acht Abteilungen können sich die Mitglieder sportlich betätigen. Eine Möglichkeit davon ist "Senioren bleiben mobil" - ein Angebot, das der Verein speziell für ältere Menschen ins Leben gerufen hat.

Kell am See. "Ältere Menschen in unserem Verein fühlen sich immer mehr zu Gleichaltrigen hingezogen", sagt Sportvereins-Vorsitzender Horst Zimmert. "Diesem Kreis müssen wir seitens des Vereins Angebote machen, einmal weil die Nachfrage dazu groß ist und zum anderen, damit wir die Mitglieder auch im Alter noch an den Verein binden können. Aus dieser Tatsache heraus haben wir "Senioren bleiben mobil" gegründet."
17 Interessierte trafen sich im Sportheim zum Meinungsaustausch. Die Resonanz war positiv. Man verständigte sich darauf, zunächst Wandern, Radfahren und Nordic-Walking anzubieten, erzählt Zimmert. "Ende März fand dann die erste Wanderung unter Leitung von Willi Baulig statt. Er und Heribert Justinger haben sich dankenswerterweise dazu bereit erklärt, die Seniorengruppen zu leiten."
Gabi Behres, die Seniorenbeauftragte des Vereins und Leiterin der Herzsportgruppe, habe sich zur Koordinierung der Seniorenarbeit im Verein bereiterklärt. "Unsere Zielgruppe sind Frauen und Männer, die zwar nicht mehr im Berufsleben stehen, trotzdem aber noch ihre Fitness und Beweglichkeit beibehalten und verbessern wollen", sagt Zimmert. Neben der Bewegung soll aber auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen.
"Inzwischen hat sich die Seniorengruppe im Verein etabliert, wenn wir auch noch gerne weitere Personen aufnehmen." Anmeldungen seien jederzeit beim Vorstand sowie bei den Übungsleitern des Vereins möglich. Besser noch: "Sie sollen einfach zum Treffpunkt Alte Mühle kommen und mitmachen. Die Termine sind jeweils im Hochwaldboten unter SV Kell nachzulesen", sagt Zimmert.

Mehr von Volksfreund