Im Sinn von Bruder Matthias

KÖWERICH. (dis) Die Schüler und Schülerinnen der Musikschulen der Landkreise Trier-Saarburg und Bernkastel-Wittlich sowie der Kirchenchor "Cäcilia" Köwerich haben zu Gunsten des Werkes von Bruder Matthias ein Benefizkonzert im Jugendheim veranstaltet.

"Wir mussten mit diesem weihnachtlichen Konzert in das Jugendheim ausweichen, weil die Renovierungsarbeiten in unserer Kirche noch nicht ganz beendet sind", erzählt Organisatorin Marianne Jostock. Zu hören waren bei dem vielseitigen Konzert Flöten-, Klavier-, Geigen-, Trompeten- und Gesangsdarbietungen mit klassischen und weihnachtlichen Weisen. Der Erlös ist für das Krankenhaus Santa Casa de Maringá - Hospital e Maternidade Maria Auxiliadora in Brasilien bestimmt.Hilfe für die ärmsten Brasilianer

Mit einem gleichartigen Konzert in Neumagen-Dhron und dem jetzigen Auftritt in Köwerich spielten die jungen Musiker fast 3300 Euro, einschließlich dem Erlös beim Getränkeverkauf, für notleidende Mitmenschen und den Aufbau des Krankenhauses ein. Es ist in einer der ärmsten Regionen der Erde von den Barmherzigen Brüdern von Maria Hilf aus Trier vor 50 Jahren gegründet worden. Lange Jahre arbeitete der im März 1983 verstorbene Bruder Matthias (Rudolf Welter aus Köwerich) dort als Regionsoberer und eifriger Förderer des Hospitals.Jostock: "Maßgeblich durch den Einsatz von Bruder Matthias wurde das Krankenhaus von einem ursprünglichen Armen-Ambulatorium zu einem Haus mit inzwischen 175 Betten und den wichtigsten Abteilungen ausgebaut."Vor etwa zwanzig Jahren begann für Marianne Jostock der Einsatz für Bruder Matthias und sein Wirken in Brasilien mit der Gründung der "Sternsingerschaft". "Meine Söhne Sven und Björn wollten mehr über die drei Weisen aus dem Morgenland wissen." Ein Besuch bei Pfarrer Linnemann bestätigte sie darin, die Sternsingerschaft ins Leben zu rufen. Kostüme wurden genäht, Kinder im Ort zum Mitwirken angesprochen, Lieder eingeübt und Gedichte gelernt und später im Sinne von Bruder Matthias von Haus zu Haus gezogen. Bis heute ist diese schöne Tradition erhalten geblieben, bei der die Sternsinger jedes Jahr aufs Neue die Häuser und Menschen der Gemeinde segnen und mit klingender Münze und Süßigkeiten belohnt werden. Die Süßigkeiten können sie selbst verzehren. Das Geld jedoch geht seit dem Start der Aktion nach Brasilien. "In dieser Zeit haben wir fast 14 000 Euro gesammelt," erzählt Jostock, die Musiklehrerin. Sie hofft, weiterhin Spenden nach Maringa schicken zu können. In diesem Jahr hatten sich auch die Freunde der Motorradwallfahrt in Klausen des Werkes von Bruder Matthias angenommen. Sie überreichten einen Betrag von 993 Euro.Bei den Konzerten standen Werke von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Jacques Offenbach, Joseph Haydn, aber auch von Scott Joblin, Albert W. Ketelbey, Max Bruch und vielen anderen auf dem Programm. Die rund 150 Zuhörer in Köwerich erlebten die bewegende Klassik, dargeboten von jungen Künstlern, von denen einige Preisträger des deutschen und internationalen Musik-Förderwettbewerbs "Jugend musiziert" mit einer hervorragenden Perspektive sind.

Mehr von Volksfreund