| 20:36 Uhr

Im Sommer ist der Kindergarten fertig

 Zufrieden zeigte sich der Wasserliescher Ortsgemeinderat um Bürgermeister Herbert Rausch (links) mit den Plänen für die Umgestaltung des Kindergartens. TV-Foto: Dirk Tenbrock
Zufrieden zeigte sich der Wasserliescher Ortsgemeinderat um Bürgermeister Herbert Rausch (links) mit den Plänen für die Umgestaltung des Kindergartens. TV-Foto: Dirk Tenbrock
Wasserliesch. Der Wasserliescher Ortsgemeinderat hat erstmalig einen Doppelhaushalt für die Jahre 2013 und 2014 beschlossen. Dabei ist es trotz intensiver Bemühungen nicht gelungen, einen ausgeglichenen Haushalt aufzustellen.

Wasserliesch. Ganz im Zeichen der Haushaltsplanung stand die jüngste Sitzung des Ortsgemeinderates Wasserliesch. Wie in allen anderen Orten der Verbandsgemeinde Konz wurde auch hier ein Doppelhaushalt für die Jahre 2013 und 2014 aufgestellt. Dadurch konnte der Verwaltungs- aufwand erheblich reduziert werden. "Wenn etwas Unvorhergesehenes dazwischen kommt, ist es einfacher, einen Nachtragshaushalt zu machen", sagt Ortsbürgermeister Herbert Rausch.
Trotz großer Sparbemühungen ist es der Gemeindeverwaltung allerdings nicht gelungen, den Haushalt ausgeglichen zu gestalten, für 2013 wird ein Fehlbetrag von 336 000 Euro und für 2014 von 371 000 Euro erwartet. Das Gesamtvolumen der Aufwendungen beträgt jeweils 2,6 Millionen Euro. Das würde, nach dem aktuellen Stand der Planungen, eine Kreditaufnahme von jährlich knapp 220 000 Euro bedeuten.
Durch die sprudelnden Gewerbesteuer-Einnahmen ist Wasserliesch eigentlich eine finanzkräftige Gemeinde. Dadurch erhöhen sich jedoch auch die an den Kreis und die Verbandsgemeinde zu zahlenden Umlagen auf 1,4 Millionen Euro. "Paradox" finden das die Mitglieder des Gemeinderates: Die kommunale Selbstverwaltung sei ausgehebelt worden. Sie fügen sich jedoch den Gegebenheiten und verabschieden den Haushalt einstimmig.
Weitere Ausgaben für den Friedhof stehen an. So sollen die Urnenwand renoviert, ein neues Urnengrabfeld angelegt und die Kühlanlage sowie eine Treppe erneuert werden.
Der größte Batzen der Investitionen für 2013 entfällt auf den Ausbau des Kindergartens (288 000 Euro). Die positive Nachricht des Abends lautet: Schon im Sommer wird der Anbau für die sechste Gruppe fertig sein. Wasserliesch hat damit einen komplett neu gestalteten Kindergarten. Die Planzeichnungen des Architekten wurden vom Rat positiv aufgenommen. DT