Im Stadtpark weihnachtet es wieder

Im Stadtpark weihnachtet es wieder

Die Kulisse passt perfekt: Im tief verschneiten Stadtpark läuft seit gestern der Hermeskeiler Weihnachtsmarkt, bei dem an der Hälfte der insgesamt 60 Stände mittelalterliches Handwerk gezeigt wird. Dazu erwartet die Besucher bis Sonntag ein stimmungsvolles Rahmenprogramm.

Hermeskeil. Wer erinnert sich noch? In der Vergangenheit hat es der Hochwald-Gewerbeverband (HGV) mehrere Jahre nacheinander vergeblich versucht, einen Hermeskeiler Weihnachtsmarkt im Schnee zu veranstalten. Deshalb gab es sogar die Idee, Kunstschnee vom Erbeskopf in die Hochwaldstadt zu bugsieren. Das scheiterte damals jedoch.
Vor dem Start des zweiten Weihnachtsmarkts am neuen Standort im Stadtpark kam die weiße Pracht am gestrigen Freitag nun von ganz allein - und das in rauen Mengen. Nicht nur zur Freude von HGV-Chef Günter Weber und Stadtbürgermeister Udo Moser hörte der Schneefall aber kurz vor dem offiziellen Auftakt um 15 Uhr auf. "Das Wetter spielt also schon mal mit, am Samstag soll ja sogar die Sonne scheinen", freute sich Weber.
Im großen Halbkreis wurde vor dem Parkpavillon ein Dorf mit 30 Holzhütten aufgestellt. Im oberen Parkbereich haben sich ebenso viele Marktleute in mittelalterlichen Gewändern platziert. Sie zeigen und verkaufen an ihren Ständen Waren, die sie nach dem Vorbild dieser fernen Zeit hergestellt haben. Das Mittelaltertreiben ist die wichtigste Neuerung im Vergleich zur erfolgreichen Stadtpark-Premiere 2011.
"Es war ja schon voriges Jahr ein ganz tolles Fest. Dass diesmal sogar Schnee dabei ist, ist noch das i-Tüpfelchen obendrauf. Die Kulisse ist ja ohnehin sehr schön", sagen Hermann Gorges und Wolfgang Häfner unisono. Beide haben am Freitagnachmittag die offizielle Eröffnung des Lichterglanzes im Park - so der Titel - besucht. Die wichtigsten Akteure beim Auftakt des Weihnachtsmarkts sind kleine Kinder. Das war schon früher in der Fußgängerzone so und hat sich auch im Stadtpark nicht geändert. Diesmal haben die Jungen und Mädchen der Tagesstätte Villa Kunterbunt die Gäste mit ihren Liedern auf die insgesamt dreitägige Veranstaltung eingestimmt. Diese erlebte gestern Abend mit der Feuershow der saarländischen Gruppe Societas Draconis den ersten Höhepunkt. Der Weihnachtsmarkt lockt noch das ganze Wochenende über die Besucher mit einem großen Rahmenprogramm. Dazu gehört unter anderem ein weihnachtliches Rockkonzert, das am Samstag ab 19 Uhr steigt.

Mehr von Volksfreund