Im Wechselbad der Temperaturen

KELL AM SEE. Die Badesaison im Freibad "Hochwald" in Kell am See hat nach einigen wetterbedingten Anlaufschwierigkeiten nun richtig begonnen. Die hohen Temperaturen sind derzeit ein Garant für volle Becken in dieser Saison.

Verhältnismäßig spät hat das zwischen Kell am See und Schillingen gelegene Freibad Hochwald geöffnet, doch derzeit herrscht allgemeine Zufriedenheit. "Schon am Morgen sind etliche Leute hier", sagt Werkleiter Jörg Jost. "Und sobald die Schule aus ist, füllt sich das Bad im Handumdrehen." Im Jahr 1997 mit 1,8 Millionen Euro umfangreich modernisiert, bietet das Freibad zwischen Kell am See und Schillingen mit Sprungturm und Schwimmbecken die Grundlage für den familiären Wassersport. Im großen Freizeit- und Nichtschwimmerbecken sind zudem Breitrutsche, Wasserpilz und ein modernes Kinderbecken integriert, alles bei 24 Grad warmem Wasser. Besonders familienfreundlich ist die Aufteilung des Bades. Für die Eltern gut einsehbar beginnt die Anordnung mit dem Kinderbecken, es folgt das Familienbad und schließlich auf der höchsten Ebene das Schwimmbecken mit dem Fünf-Meter-Sprungturm. Hinzu kommen ausgedehnte Liegewiesen in windgeschützter Lage, auf denen sich die Besucher entspannen können. Auch der angrenzende Campingplatz ist eine Einheit des Freibades. Auch für Zeltglager sehr gefragt

"Nicht nur Touristen aus den Niederlanden sind ständige Gäste auf dem Gelände", weiß Bürgermeister Werner Angsten. Der Platz sei auch für Jugendzeltlager und Familiencamping sehr gefragt. Das Planschbecken für Kleinkinder, aber auch das Beach-Volleyball-Feld und die Kinder-Schaukeln bereichern das Programm. Groß sei auch der Einzugsbereich außerhalb der Verbandsgemeinde aus dem benachbarten Saarland und der Stadt Trier. Aber insbesondere aus dem benachbarten Saarland zieht es die Wasserratten nach Kell. "Wenn das Schwimmbad gut besucht ist, stehen auf den Parkplätzen über die Hälfte der Fahrzeuge mit saarländischen Kennzeichen", hat Schwimmmeister Josef Melchisedech beobachtet. Der jährliche Ferienspaß, ausgerichtet durch die Verbandsgemeinde Kell am See, startet traditionell im Keller Schwimmbad. Und die DLRG "Hochwald" lässt sich jedes Jahr einiges dafür einfallen. Das Freibad ist täglich von 8 bis 19 Uhr geöffnet. Bei schönem Wetter kann die Öffnungszeit auf 21 Uhr verlängert werden. Familienkarten gibt es mit einer Bescheinigung, die von der Verbandsgemeindeverwaltung ausgestellt wird. Auch fährt wieder ein Freibad-Bus. Ein Fahrt zum Bad und zurück kostet 0,50 Euro. Einzelkarten für Jugendliche und Kinder ab sechs Jahre gibt es für 1,50 Euro, Erwachsene zahlen 2,60 Euro. Feierabendkarten kosten für Jugendliche und Kinder ab sechs Jahre ein Euro, für Erwachsene 1,50 Euro, Sechserkarten für Jugendliche und Kinder ab sechs Jahren kosten sechs Euro und Sechserkarten für Erwachsene 12.50 Euro. Kontakt und weitere Info: Freibad Hochwald, Telefon 06588/1695; VG Kell am See, Telefon 06589/17931.

Mehr von Volksfreund