Im Zeichen der Blume

Schillingen. (red) Der Frühling naht mit großen Schritten, und bald blüht im Hochwald wieder eine Besonderheit: Die Wilde Narzisse. So kann man im zeitigen Frühjahr im oberen Ruwertal ein Naturschauspiel bewundern, wie es dies sonst nur noch an wenigen anderen Standorten in Deutschland gibt.

Abertausende der leuchtend gelben Narzissen bedecken die Wiesen und bieten dem Betrachter einen herrlichen Anblick. Vor allem im Ruwertal zwischen Mandern und Hentern ist die Narzisse mit ihren zartgelben Köpfen in den Wiesen und im lichten Laubwald zu entdecken.

Besonders die umfangreiche Beseitigung von Nadelholzaufforstungen in der Ruweraue aber auch eine extensive Bewirtschaftung der Wiesen sowie die Beibehaltung der Niederwaldwirtschaft tragen dazu bei, dass sich die Narzissenbestände heute im Ruwertal wieder ausbreiten. Lange Zeit waren die gelben Narzissenteppiche durch Umweltbelastungen bedroht

Jetzt kann dieses beeindruckende Naturschaupsiel allen Naturfreunden wieder näher gebracht werden. Um die Menschen für die Besonderheit und den Erhalt dieser Naturschönheit zu sensibilisieren, veranstalten die Ortsgemeinde Schillingen, das Forstrevier Schillingen und das Hochwald-Ferienland, unter Mitwirkung der örtlichen Naturschutzverbände, des Umweltamtes der Kreisverwaltung Trier-Saarburg sowie des Naturparks Saar-Hunsrück, in diesem Jahr am Sonntag, den 29. März das vierte rheinland-pfälzische Narzissenfest.

Ausgehend von der Freizeitanlage am See in Schillingen starten den ganzen Tag über geführte Exkursionen zu den Narzissenvorkommen an der Ruwer.

Verschiedene Ausstellungen und Informationsstände zu naturrelevanten und freizeitorientierten Themen im Hochwald sowie ein Frühlingsmarkt rund um die Spießbratenhalle in der Freizeitanlage ergänzen das Programm. Für Essen und Trinken und ein buntes Rahmenprogramm ist gesorgt.

Weitere Informationen zum genauen Programmablauf, den Anfahrtsmöglichkeiten und den Exkursionen können unter www.hochwald-ferienland.de nachgelesen werden.

Ein weiterer Ansprechpartner ist auch die Tourist-Information in Kell am See unter der Telefonnummer 06589/1044.