Und demnächst gibt’s die App dazu Zwei Imker entwickeln eine saubere Lösung: So funktioniert die Pin-Stock-Karte

Pluwig/Hermeskeil · Eine Karte mit Nadeln soll Bienenzüchtern ihre Arbeit erleichtern. Offenbar haben Marco Ringel und Christoph Ludwig damit eine Marktlücke entdeckt.

 Marco Ringel mit einer Pin-Stock-Karte vor seinen Bienenstöcken.

Marco Ringel mit einer Pin-Stock-Karte vor seinen Bienenstöcken.

Foto: Strouvelle Christoph

Wie erleichtere ich mir mein Bienen-Hobby? Vor dieser Frage standen Marco Ringel aus Pluwig und Christoph Ludwig aus Hermeskeil. Die beiden sind in ihrer Freizeit Hobby-Imker. Ringel hat zwischen 20 und 30 Bienenvölker, sagt er. Doch neben den üblichen Arbeiten wie Bienenstöcke pflegen, Honig ernten, abfüllen und verkaufen haben die beiden auch mit den Tücken ihrer Leidenschaft zu kämpfen. Und das ist die Dokumentation, die üblicherweise in einem sogenannten Stockbuch festgehalten wird, sagt Ludwig.