1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

In 98 Tagen um die Welt: Flüchtlingskinder ermöglichen Reinsfelder Schülern spannende Einsichten

In 98 Tagen um die Welt: Flüchtlingskinder ermöglichen Reinsfelder Schülern spannende Einsichten

Flüchtlingskinder aus Syrien und Somalia haben der St.-Martinus-Förderschule in Reinsfeld einen Besuch abgestattet.

Dieser fand im Rahmen des Projektes "In 98 Tagen um die Welt" der Klassen S1 bis 3 statt. Für seine Abschlussarbeit organisierte Berufspraktikant Carsten Bach (Bildmitte) das Projekt mit dem Ziel, die interkulturelle Kompetenz der Schüler zu fördern. Am Anfang standen viele Fragen der Kinder im Raum. Gehen Kinder in Afrika zur Schule? Was essen Menschen in der Wüste? Was spielen Kinder in Bolivien? So erfuhren sie beispielsweise, dass Kinder in Afrika fast nicht zur Schule gehen können, weil diese durch Krieg zerstört wurden. Deutlich wurde an diesem Tag, dass für Kinder der gemeinsame Spaß beim Spielen, Sport und Mittagessen im Vordergrund steht und unterschiedliche Hautfarben und Nationalitäten keine Rolle spielen. Der Kontakt zu den Flüchtlingskindern war durch Diakon Andreas Webel (rechts) aus der Pfarrgemeinde St. Franziskus Hermeskeil hergestellt worden. (red)/Foto: St.-Martinus-Förderschule