In der Pizzabäckerei

WILTINGEN. Seit 26 Jahren bietet der Kreis Trier-Saarburg das Ferienspaß-Programm an. Für etwa 50 Kinder zwischen acht und zwölf Jahren hieß es am Dienstag "Kochen – Backen – Werken" in der Don-Bosco-Schule in Wiltingen. Pizza und Obstsalat standen auf dem Speiseplan.

Bei den einen geht der Blick ständig gen Ofen, andere schnippeln Obst und wieder andere belegen ihren Pizzateig mit Salami, Mais und Käse. 50 Kinder der Gruppe "Konz I" des Ferienspaßprogramms sind am Dienstagvormittag in der Küche der Don-Bosco-Schule in Wiltingen eifrig bei der Sache. Für die Acht- bis Zwölfjährigen ist das Selberbacken einer von vielen Höhepunkten während der Ferienspaß-Zeit. "Den Teig haben die Betreuer gemacht, und dann durften immer vier Kinder die Pizza belegen", klärt Hannah Kirch (10) aus Wiltingen auf. Ihr mache die Aktion genauso viel Spaß wie ihrer Freundin Luisa Feilen (10), die auch aus Wiltingen kommt. Die beiden haben ihre Pizza schon belegt und warten nun ungeduldig auf das Ergebnis. Etwas weiter hinten ist man noch voll beschäftigt: Maximilian Chong Kan (8) aus Kanzem legt Salami-Scheiben auf den Pizzaboden, Theresa Fisch (12) aus Schoden schneidet Pilze klein, Yvonne Dupré (13) aus Kanzem und Leah Krüger (10) aus Wiltingen verteilen Mais und Käse. "Ich bin schon zum sechsten Mal dabei", erzählt Yvonne Dupré. Leider sei es auch das letzte Mal. "Wir haben auch echt sehr nette Betreuer", sagt die 13-Jährige weiter. Einer von den fünf Betreuern ist Markus Schäfer. Er behält vor den Backöfen den Überblick, vor denen ungefähr 20 Kinder stehen und auf ihre Pizza warten. Der 19-Jährige findet, seine Arbeit als Betreuer sei eine gute Erfahrung. "Es macht einen Riesenspaß, und die Kinder sind echt lieb." Er denkt, dass er im nächsten Jahr noch einmal mitmacht, nachdem er auch schon zweimal als Teilnehmer dabei war. "Den Ferienspaß gibt es bereits im 26. Jahr, und über 700 Kinder sind dabei", berichtet Gilla Weirich. Sie ist bei der Kreisverwaltung Trier-Saarburg in der Kreisjugendpflege tätig, betreut das Ferienspaßprogramm. Im Essraum ein paar Minuten später: zufriedene Gesichter. "Schmeckt lecker", stellt Leah Krüger fest, "fast noch leckerer als die selbstgemachte Pizza zu Hause." Doch es wird nicht nur gegessen und gebacken, sondern auch alles wieder gespült und weggeräumt - kein Problem für den achtjährigen Luis Schreiner: "Zu Hause spüle ich auch öfter." Die Belohnung fürs Kochen und Spülen folgte am Nachmittag: Der Ferienspaßtag klang im Südbad in Trier aus.