1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

In prächtigen Gewändern die Botschaft Christi verbreiten

In prächtigen Gewändern die Botschaft Christi verbreiten

Die Sternsinger der Pfarreiengemeinschaft Hermeskeil sind stolz. Mehr als 100 Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren in den ersten Januartagen unterwegs, gekleidet in prächtigen Gewändern, um Geld für Menschen in Not zu sammeln. 16 000 Euro sind so zusammengekommen.

Hermeskeil. An unzählige Türen schrieben die Sternsinger ihren Segensspruch "20*C+M+B+13", Christus Mansionem Benedicat (Christus segne dieses Haus). Das Ergebnis ihres Engagements kann sich sehen lassen.
Die Spenden, die gesammelt wurden, verteilen sich auf die einzelnen Orte: Bescheid 964,81 Euro, Beuren 1151,60 Euro, Prosterath 341,30 Euro und Hinzert 344 Euro (gesamt: 1837 Euro), Damflos 705 Euro, Geisfeld 1188 Euro, Gusenburg 2083,54 Euro und Grimburg 858,35 Euro (insgesamt: 2 941,89 Euro), Hermeskeil 4472,16 Euro, Höfchen 270 Euro und Abtei 664,72 Euro (insgesamt: 5406,88 Euro), Rascheid 701,84 Euro und Pölert 537 Euro (insgesamt 1238,84 Euro), Züsch 604,93 Euro, Neuhütten 1019,13 Euro und Muhl 161,72 Euro (insgesamt: 1785,78 Euro). Die Gesamtsumme beträgt 16 068,20 Euro.
Kinder haben sich vorbereitet


Mit diesem Geld werden notleidende Kinder in aller Welt, besonders aber in Tansania, unterstützt. Gemeindereferent Rüdiger Glaub-Engelskirchen und das gesamte Hermeskeiler Pastoralteam waren vom Einsatz der zahlreichen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen begeistert: "Die vielen Messdienerinnen und Messdiener, Kommunionkinder, Erwachsene aus der Messdienerleiterrunde, Katechetinnen, Mitglieder aus dem Pfarrgemeinderat sowie Frauen, die Gewänder genäht haben - sind alle ein Segen. Alle haben sich gemeinsam in den Dienst der Aktion gestellt."
Bundesweit beteiligten sich die Sternsinger in diesem Jahr am 55. Dreikönigssingen. Bereits im Vorfeld hatten sich die Mädchen und Jungen auf das Thema "Gesundheit" vorbereitet; dazu wurde ein Film des Kindermissionswerkes Aachen gezeigt.
Dem neunjährigen Nils aus Pölert hat die Geschichte von Sharifa aus Tansania am besten gefallen, denn ihr und vielen anderen kranken Kindern kann mit dem gesammelten Geld geholfen werden. Zum Abschluss der Aktion feierten die Sternsinger aus allen Orten der Pfarreiengemeinschaft einen Gottesdienst in der Pfarrkirche in Gusenburg. Nach der Feier, die mit Gesängen der Chorgemeinschaft Hermeskeil/Gusenburg/Züsch unter der Leitung von Dekanatskantor Rafael Klar gestaltet wurde, hatten alle Gelegenheit, sich im Pfarrsaal Gusenburg zu unterhalten. Die Pfarrei Gusenburg heißt übrigens Erscheinung des Herrn, und die Heiligen Drei Könige werden in Gusenburg als Schutzpatrone verehrt. red