Jede Menge Regenrunden

Ringweg-Fans haben sich die Teilnahme bei "In Rascheid gehts rund" nicht vernieseln lassen. Trotz des Dauerregens drehten sie Runde um Runde bei der Initiative des Fördervereins Rascheider Ringweg.

Rascheid. Es gießt nicht, es schüttet wie aus riesigen Kübeln auf den Rascheider Ringweg. Doch passionierten Freizeitsportlern scheint das nichts auszumachen. Eine Lauftreff-Gruppe des Turnvereins Hermeskeil dreht seit Stunden gut gelaunt ihre Runden. Ebenso wie Dennis (8) aus Rascheid. "Ich hab schon bei Regen Fußball gespielt - und auch bei Hagel", sagt er und schwingt sich aufs Rad für die neunte des je knapp drei Kilometer langen Runden. Pro Runde gab es ein Los für die Tombola mit attraktiven, von Firmen gesponserten, Preisen. Schönwetter-Sportler hatten aber kaum Chancen beim dritten Anlauf von "In Rascheid gehts rund".
Nur vormittags war der Wettergott ein klein wenig gnädiger mit den Aktiven des 2010 gegründeten Fördervereins Rascheider Ringweg. Dank ihres Engagements erfreut sich der Panorama-Rundweg mehr denn je großer Beliebtheit. Bisher flossen knapp 10 000 Euro in den Weg, von dem aus bis zu 13 Dörfer - plus Rascheid - zeitgleich zu sehen sind. Zum einen aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden - zum anderen aus Aktionen wie dem Rundendrehen, spontanen Kuchenbüffets, Fackelwanderungen, Martinsgansverlosungen oder Dorfflohmärkten.
Daher wird die Sonnenaufgangsbank schon bald eine Sonnenuntergangsbank ergänzen. Im Herbst wird zudem eine knapp einen Kilometer lange Schleife mit einem neuen Aussichtspunkt "auf Karmet" angelegt. "Dann trifft der Ringweg auf die Saar-Hunsrück-Steig-Traumschleife", freut sich Vereinsvorsitzende Martina Eiden-Marx.
Für das Projekt im Rahmen der Flurbereinigung kooperierten sie mit dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum, das auch einen Obst- und Laubbaum-Lehrpfad anpflanzen wolle. Richard und Rita Ludwig lobten die Initiative zugunsten der Allgemeinheit. Der Ringweg werde aber auch sonst "bei Wind und Wetter von allen Leuten" begangen: "Wenn man so eine Aussicht hat." urs