1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Jugendblasorchester gibt den Ton an

Jugendblasorchester gibt den Ton an

SAARBURG. (red) Große Begeisterung beim Publikum erweckte das Jugendblasorchester der Kreismusikschule Trier-Saarburg, das in der Stadthalle Saarburg den Ton angab: Es hatte dorthin zu einem Konzert eingeladen. Für ihren Auftritt ernteten die jungen Musiker, die unter der Leitung von Gerhard Piroth ein vielfältiges und unterhaltsames Programm boten, viel Applaus.

"Richtig harte Probenarbeit" steckte hinter den einzelnen Musikstücken: Das Konzert in Saarburg war das Ergebnis einer Arbeitsphase des Orchesters, die in den Herbstferien in Saarbrücken stattgefunden hatte. Die rund 60 Jugendlichen hatten die anspruchsvollen Stücke dort in einer Woche einstudiert. Die Mitglieder des Jugendblasorchesters kommen aus dem ganzen Landkreis. Fast alle sind Schüler der Kreismusikschule, die zum größten Teil für Musikvereine ausgebildet werden und in ihren Heimatvereinen aktive Mitglieder sind. Die hervorragende Kooperation zwischen der Musikschule, den Vereinen und unter den Jugendlichen währt seit mehr als zwei Jahrzehnten. Das Jugendblasorchester der Kreismusikschule existiert seit fast 25 Jahren. Seit 1997 wird es von Gerhard Piroth, Lehrer der Kreismusikschule aus Hermeskeil, mit großem Engagement geleitet. Da regelmäßige Proben wegen der räumlichen Entfernungen nicht möglich sind, treffen sich die Orchestermitglieder mit ihrem Dirigenten mehrmals jährlich zu mehrtägigen Proben und bereiten dabei ihre Auftritte vor. In Saarburg standen im ersten Teil Werke für symphonisches Blasorchester auf dem Programm. Unter anderem spielte das Orchester "A Tribute to Bach", "Lord Tullamore" und "Persis". Einer der Höhepunkte war das Posaunenkonzert "Rimsky Korsakov", bei dem Walter Melcher als Solist eine tolle Leistung zeigte. Noch schwungvoller ging es nach der Pause zu, als das Orchester sich bekannten Melodien aus Musical und Filmmusik widmete. Mit Pauken und Trompeten und zur Freude des Publikums erfüllten unter anderem Stücke wie "Westside Story", "Elisabeth" und "Mas Que Nada" die Stadthalle. Nadine Thielen aus Hermeskeil führte in unterhaltsamer Form durch das rund zweistündige Programm.