1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Jugendheim: Stadtrat gegen originären Standort

Jugendheim: Stadtrat gegen originären Standort

Saarburg (mai) Das Neubaugebiet Berggarten-Walles ist als Standort für ein geplantes Jugendheim vom Tisch. Dies hat eine Nachfrage zu einer entsprechenden Mitteilung des Bürgermeisters an Bewohner des Baugebiets bei der Verbandsgemeindeverwaltung ergeben.

Pressesprecherin Susanne Rendenbach teilte mit: "Nachdem im Rahmen der Offenlegung und des Beteiligungsverfahrens zur Änderung des Bebauungsplans Berggarten-Walles Widersprüche von Anwohnern eingereicht worden sind, hat der Bürgermeister die Stadtratsmitglieder hierüber informiert. Seitens der Stadtratsmitglieder besteht Einigkeit darüber, den Standort Berggarten-Walles für ein Jugendwohnheim nicht weiter zu verfolgen." Bürgermeister Jürgen Dixius habe dies den Beschwerdeführern schriftlich mitgeteilt. Rendenbach teilt weiter mit: "Formell bedarf es des Abschlusses des Beteiligungsverfahrens mit der Vorstellung der eingegangenen Stellungnahmen und Anregungen in einer Stadtratssitzung." Die Stadtratsitzung zur Änderung des Bebauungsplans, der unter anderem die Straße Blümchesfeld und die Umnutzung der ehemaligen Lehrerfortbildungsstätte zu einer Kindertagesstätte umfasst, wird laut Rendenbach nach den Sommerferien stattfinden. Bislang hatte sich lediglich Marcel Carrere, Geschäftsführer von Reaktiv 2010, dem Träger des Projekts, klar zum Jugendheim-Standort geäußert ("Ich will da hin, wo wir willkommen sind", TV vom 6. Juli). Er hatte gesagt, er werde das Projekt im Baugebiet Berggarten-Walles nicht weiter verfolgen. Er habe einen Bauantrag für einen Standort in Beurig gestellt. Wo dieser genau ist, wollte er nicht mitteilen.