Jugendherberge setzt auf Gäste vom Steig

Jugendherberge setzt auf Gäste vom Steig

Die wichtigste Anlaufadresse für Touristen in Hermeskeil baut auf neue Kundschaft, die unterwegs auf dem Saar-Hunsrück-Steig bei ihr Station machen soll. Die Jugendherberge in der Hochwaldstadt stellt sich deshalb speziell auf Wanderer ein und hat jetzt ein Qualitätssiegel vom Deutschen Wanderverband erhalten.

Hermeskeil. 14 300 Übernachtungen stehen in der Bilanz des Betriebsleiters Rainer Seitz im Jahr 2009 für die Hermeskeiler Jugendherberge zu Buche. "Das ist schon eine stattliche Zahl", sagt dazu Jacob Geditz, Vorstandsvorsitzender des Jugendherbergsverbands Rheinland-Pfalz und Saarland, unter dessen Dach sich 43 Einrichtungen befinden.

Doch beide sind davon überzeugt, dass die Hermeskeiler Jugendherberge gute Chancen auf noch mehr Gäste hat. Für diesen Optimismus spielt der Saar-Hunsrück-Steig, Deutschlands anerkannt schönster Fernwanderweg, eine wesentliche Rolle. Hermeskeil liegt direkt an der im Frühjahr 2007 eröffneten Trasse.

In der Verbandsgemeinde gibt es zudem inzwischen eine zusätzliche Traumschleife, den Rockenburger Urwaldpfad bei Beuren. 2010 soll eine weitere im Bereich Züscher Hammer dazukommen.

"Es ist uns mit dem Steig und den Traumschleifen gelungen, dass Thema Wandern in der Region erfolgreich zu positionieren", ist sich Jörn Winkhaus, Geschäftsführer der Hunsrück-Touristik, sicher. Dabei sind aber auch die privaten Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe gefragt. Sie müssen sich auf die Wünsche von Wanderern einstellen und für sie besondere Angebote bereithalten. Wer einen vom Deutschen Wanderverband festgelegten Kriterien-Katalog erfüllt, bekommt dann das Siegel "Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland" verliehen. 30 Hotels und Gasthöfe haben das bisher im Bereich der Hunsrück-Touristik geschafft. Die Jugendherberge und die Ferienwohnung "Am Petersberg" sind jetzt als erste Betriebe in der VG Hermeskeil dazugekommen.

"Die Jugendherbergen sind ja vor 100 Jahren aus der Wanderbewegung heraus entstanden. Deshalb sind Wanderer immer noch eine Kernzielgruppe, von der wir durch den aktuellen Boom auch besonders profitieren können", sagt Geditz.

Spezieller Service für Wanderer



Seitz kann schon jetzt davon berichten, dass er immer häufiger Gäste begrüßen kann, die speziell eine Tour auf dem Saar-Hunsrück-Steig nach Hermeskeil gelockt hat. Drei Prozent der Gesamt-Übernachtungen macht diese Klientel seiner Schätzung nach schon jetzt aus. Dabei hat er bemerkt: Die deutschen Gäste kommen eher allein und bleiben meist nur eine Nacht, weil sie den gesamten Steig abwandern. Die Ausländer, vor allem aus Belgien, kommen in größeren Gruppen, bleiben länger und starten von Hermeskeil aus mehrere Etappen".

In der Jugendherberge angekommen, finden die Wanderer beispielsweise Extra-Ablagen für ihre Schuhe oder einen Trockenraum für ihre Kleidung, wobei das Herbergspersonal den Service des Aufhängens übernimmt und sie am nächsten Morgen ans Zimmer bringt. Die Wanderer können sich Lunchpakete für ihre Touren zusammenstellen, und vor allem ist für sie eins gewährleistet: "Sie bekommen immer ein eigenes Zimmer und werden nicht mit anderen Gästen zusammengewürfelt", betont Seitz. Extra Die Hermeskeiler Jugendherberge besteht seit 1936. Ihre aktuell 112 Betten verteilen sich auf 25 Zimmer. Es gibt Zwei-, Vier- und Sechs-Bettzimmer, wobei alle mit Dusche und WC ausgestattet sind. Das Haus verfügt über fünf Aufenthalts- und Tagungsräume unterschiedlicher Größe. Es gibt einen Speiseraum, ein Bistro und eine Café-Bar. Vollpension ist möglich. Neben Ausflugs- und Besichtigungsmöglichkeiten in Hermeskeil und der Region Trier befinden sich im Haus Tischtennisplatten, Spiele, Bücher, Kicker und Flipper, am Haus eine Spielwiese, Bolzplatz, Volleyballfeld, Basketballkorb, Freiluftschach, Schaukeln, Sandkasten und Grillhütte. Die Übernachtung mit Frühstück kostet pro Person 18,90 Euro, bei Zweibett-Belegung 24,40 Euro. Bis zum 15. März gibt es unter www.DieJugendherbergen.de ein besonderes Angebot für Familien. Für fünf Personen kosten bei Anreise am Freitag zwei Übernachtungen mit Frühstück sowie ein Abendessen am Anreisetag insgesamt 55 Euro. Kontakt: Telefon: 06503/3097; E-Mail: hermeskeil@diejugendherbergen.de (ax)

Mehr von Volksfreund