Jugendleiter verabschiedet sich

Der Jugendleiter des Sportvereins Konz, Stefan Hein, hat sein Amt aufgegeben. Bei seiner Verabschiedung ehrte ihn die Vereinsführung für seine Verdienste. Seine Nachfolge tritt Frank Herz an.

Konz. Nachdem Stefan Hein beruflich den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hat, zieht er sich von der Vereinsarbeit zurück und gibt sein Amt als Jugendleiter des SV Konz auf. Er will sich voll auf seine Praxis für Physiotherapie konzentrieren, die er 2009 in Temmels gegründet hat.
Der Vorsitzende Werner Götze dankte Stefan Hein für sein Engagement, der, bevor er sein Amt niederlegte, seinen Nachfolger Frank Herz eingearbeitet hat. Herz bestätigte, dass Stefan Hein ihm eine intakte Jugendabteilung übergeben habe.
Stefan Hein engagierte sich zunächst mehrere Jahre als Jugendtrainer beim SV Konz. 2007 übernahm er die Leitung der Jugendabteilung. Bis zu fünfzehn Jugendmannschaften im Spielbetrieb und damit eine der größten Jugendabteilungen im Fußballkreis erfordern einen hohen administrativen Aufwand. Dennoch habe Hein die Organisation des SV Konz im Jugendbereich auf Vordermann gebracht, hieß es in einer Pressemitteilung des Vereins. red