Jugendliche feiern Bühnenpremiere

Mit seinem traditionellen Frühlingskonzert ist der Musikverein Beurig in die neue Spielsaison gestartet. Rund 500 Zuhörer verfolgten die rund dreistündige Veranstaltung in der Saarburger Stadthalle. Etliche Nachwuchsmusiker traten zum ersten Mal öffentlich auf.

 Das Jugendorchester des Musikvereins Beurig begeistert beim Frühlingskonzert das Publikum. Im Bild (von links): Tamara Wagner, Lisa Geimer, Luisa Loch und Rike Daumen. TV-Foto: Hermann Pütz

Das Jugendorchester des Musikvereins Beurig begeistert beim Frühlingskonzert das Publikum. Im Bild (von links): Tamara Wagner, Lisa Geimer, Luisa Loch und Rike Daumen. TV-Foto: Hermann Pütz

Saarburg. Wenn der Musikverein Beurig sein traditionelles Frühlingskonzert veranstaltet, dann sind gewöhnlich zwei Dinge gewiss: ein gut gefüllter Konzertsaal und ein hörenswertes Programm. Das war auch bei der jüngsten Frühlingskonzert-Auflage nicht anders. Mehr als 500 Besucher waren in die Saarburger Stadthalle gekommen, und die sparten während der rund dreistündigen Veranstaltung nicht an Applaus.

Darüber freuten sich besonders die Mädchen und Jungen des Jugendorchesters, die mit vier Musikstücken angetreten waren, darunter ein Medley mit Songs der britischen Rockgruppe Queen und der Phil-Collins-Titel "You'll be in my heart". Mehr als die Hälfte der 45 Nachwuchsmusiker hatte beim Frühlingskonzert ihren ersten Auftritt.

Dann kamen die Original Wunderländer, die kleine Besetzung des Musikvereins. Mit Stücken wie der Polka "Ach, ja die Liebe" und Melodien der Pop-gruppe Abba begeisterten die Wunderländer das Publikum. Werke wie "Diagram" (Symphonien) oder "Portrait James Last" hatte sich das Gesamtorchester ausgesucht und damit für weitere Höhepunkte gesorgt. Obwohl sich das Frühlingskonzert im Hinblick auf die Besucherzahl und die Qualität des Gebotenen von den Konzerten der Vorjahre kaum unterschied, gab es diesmal doch etwas Besonderes: Wolfgang Grün, der den Verein rund elf Jahre lang dirigierte und nun aus beruflichen Gründen den Posten an den Nagel hängt, übergab seinen Taktstock offiziell an Edgar Becker (siehe Extra). Die Moderation des Frühlingskonzertes hatte Klaus Becker übernommen.

Edgar Becker ist neuer musikalischer Leiter des Musikvereins Beurig. Der 49-Jährige, der in Merzkirchen Körrig lebt, arbeitet bereits seit über zehn Jahren als Dirigent und leitete unter anderem den Musikverein Wittlich-Lüxem. Über die Musiker aus Beurig sagt er: "Der Verein hat mich schon immer gereizt - unter anderem wegen der außergewöhnlichen Größe und der gewachsenen Strukturen. Ein Orchester mit 70 Musikern zu leiten, das ist schon etwas Besonderes." Beruflich ist Edgar Becker als Musiklehrer an einer Musikschule in Luxemburg tätig. Nähere Informationen zum Musikverein gibt es im Internet auf der Seite www.mv-beurig.de. Dort werden auch die Konzerttermine veröffentlicht.hpü