Jugendliche randalieren in Marienkapelle

Jugendliche randalieren in Marienkapelle

Schock in Gonzerath: Zwei Jugendliche übergießen Heiligenfiguren in der Marienkapelle mit Wachs und zerstören den dortigen Blumenschmuck. Die Polizei sucht nach den Tätern.

Gonzerath. Es geschah am helllichten Tag, genauer am Mittwoch gegen 15.50 Uhr. Die Glocke der Gonzerather Kapelle läutet, ein Nachbar schaut aus dem Fenster. Er sieht zwei Jugendliche bei der Kapelle. Als sie weg sind, schaut er nach und erschrickt. Die beiden haben zwei Blumenschalen vom Sockel geworfen und den Pflanzenschmuck so teilweise zerstört. Zwei Heiligenfiguren sind mit Wachs übergossen, ebenso eine Bank. In einer Holzbank findet die Polizei später Spuren von ausgedrückten Zigaretten. Am Eingang und im Innern der Kapelle liegen abgebrannte Streichhölzer und Papierreste.Die Polizei fahndet nun nach den beiden Jugendlichen, die der Nachbar, der nicht mit Namen genannt werden will, nicht gekannt hat. Wer macht so etwas in einem viel besuchten Kirchengebäude?Ortsvorsteher Dietmar Thömmes sagt: "Ich bin stinksauer und bestürzt." Für ihn ist die Marienkapelle ein kleines Schmuckstück für den 1200 Einwohner zählenden Ort. Klausenpilger haben sie 1990 gebaut. In Gonzerath gehört es seit 1880 zur Tradition, einmal jährlich zur Mutter Gottes nach Klausen zu pilgern und zwar am Feiertag Mariä Geburt. Nach der Rückkehr der Pilger findet an der Kapelle eine Andacht statt. Auch Mai-Andachten werden dort gefeiert. maiDie Polizeiinspektion Morbach bittet die Bevölkerung um Mithilfe zur Aufklärung dieser Straftat, Hinweise unter Telefon 06533/93740, E-Mail: pimorbach@polizei.rlp.de volksfreund.de/blaulicht

Mehr von Volksfreund