Junge Helden trotzen dem Wetter

Die Mitglieder der Jugendwehren in der VG Kell am See haben am vergangenen Wochenende ihr Zeltlager im Freibad Hochwald aufgeschlagen. Im Programm standen auch die Prüfungen zur Jugendflamme der Klassen eins und zwei.

Kell am See. Florian Wagner, Christoph Rossler und Dennis Thiery sind die Leiter der Jugendfeuerwehren in der Verbandsgemeinde Kell am See. Gemeinsam mit 80 Jungfeuerwehrleuten und 20 Betreuern hatten sie bei wechselhaftem Wetter ein Zeltlager auf dem Gelände des Freibades Hochwald aufgeschlagen, um dort ein gemeinsames entspanntes, aber auch lehrreiches Wochenende zu verbringen.
Gemeinsam wurden die Zelte hergerichtet, und anschließend gab es ein gemeinsames Pizza-Essen. Ein Freibad-Besuch stand ebenso auf dem Programm wie zahlreiche Spiele und geselliges Beisammensein.
Doch neben dem Spaß stand auch Ernsthaftes an. Deshalb gab es Prüfungen zu absolvieren, und so standen unter anderem die Disziplinen für die Jugendflamme eins und zwei im Vordergrund. Aber auch ein Volleyball-Turnier und eine Nachtwanderung standen auf dem Programm, das von den Jugendwarten aufgestellt worden war. Zur Verleihung der Jugendflamme durch Bürgermeister Martin Alten, der lobende Worte für die Leistungen der Jugendwehr-Mitglieder fand, hatte sich auch Wehrleiter Torsten Marx, Chef der Feuerwehren der VG Kell am See, eingefunden. Die Ehrungen zur Jugendflamme eins und zwei nahm Claudia Krütten vom Kreis-Jugend-Feuerwehr-Verband Trier-Saarburg vor.
Bestandene Flamme Stufe 1:
Nico Jakoby (Heddert), Tyrone Böhmer, Emelie Grimbach (beide Lampaden), Mike Willems, Emely Orth, Lon Orth, Leon Schultze, Yannis Keil, Elias Keil, Jonas Hubertz, Yannis Bier, Yannick Gimmler, Marvin Braun (alle Schillingen).
Bestandene Flamme Stufe 2:
Anna Wilhelm, Chantal Meyer (beide Heddert), Jasmin Alberts, Nico Berens, Hendrik Kemnitz, Vanessa Kiefer, Mark Kiefer, Marvin Nikolajets (alle Lampaden), Marius Götten, Lukas Ehlen, Phil Schmitz, Dennis Weber, Laurenz Willger, Simeon Zimmer, Michael Müller (alle Kell am See). hm