1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Junge Saarburger Tüftler motzen Motorrad auf

Junge Saarburger Tüftler motzen Motorrad auf

Eine ganze Technik AG widmet sich am Gymnasium Saarburg der Aufbereitung eines Motorrads. Die Maschine ist über 30 Jahre alt und soll nach zwei Jahren Arbeit im Sommer 2017 wieder fahrtüchtig sein.

Saarburg. Die Schüler des Gymnasiums Saarburg treffen sich seit etwa einem Jahr regelmäßig in der AG Motorrad Technik. Unter Anleitung ihres Lehrers Alfons Philippi, der seit über vier Jahrzehnten dem Motorrad-Bazillus verfallen ist, arbeiten sie an einem typischen Garagenfund: einer Suzuki GS 550T aus dem Jahr 1982. Dieses Modell hat sich die AG ausgesucht, um die Anschaffungskosten so niedrig wie möglich zu halten, um auf eine funktionierende Ersatzteilversorgung zurückgreifen zu können, und um die Teilnehmer mit einer einigermaßen modernen Zweiradtechnik vertraut zu machen. Die Ausgangsbasis bot ein Bild des Jammers: Jahrelanger Liebesentzug hatte bei dem Zweirad eine Patina entstehen lassen, eine Schicht aus Staub, diversen Schmiermittelfilmen und Rost, die zunächst abgetragen werden musste. Bis zum Präsentationstag im Herbst 2015 wurde das Fahrzeug zunächst weitgehend demontiert, am Präsentationstag selbst wurde der Motor aus dem Fahrgestell ausgebaut und das Fahrwerk wurde zerlegt. Dann begann eine lange, entbehrungsreiche Zeit des Zerlegens und Reinigens.
Die Vergaseranlage stellte eine echte Herausforderung dar, denn viele Schrauben ließen sich nicht ohne weiteres öffnen, und man musste manchmal tief in die Trickkiste greifen - da lernt man, Probleme geduldig und beharrlich zu bewältigen. Fertiggestellt werden soll das Projekt im Sommer 2017. red