Junge Talente und alte Hasen

HERMESKEIL. Um den musikalischen Nachwuchs muss es dem Hermeskeiler Gymnasium nicht bange werden. Die Big Band und die Little Big Band präsentierten ihren gut 100 Zuhörern ein gelungenes Konzert.

Die Little Big Band eröffnet den Konzertabend mit dem Mancini-Klassiker "Peter Gunn" und trifft damit sofort den Geschmack des Publikums. Auf hohem Level präsentieren die Elf- bis 13-Jährigen eine Mischung aus verschiedenen Stilrichtungen. Mit "Hangin' in" erklingt ein typischer Swing- Titel, den das jazzorientierte Stück "Moondog" ablöst. Dann mischen sich die Solisten mit ihren Instrumenten ein. Abwechselnd zeigen die Trompeter Niklas Mittmann und Christian Becker, Maximilian Kopp an der Klarinette und die Saxophonistin Annalena Klein in "Ben's Blues" mit Spielfreude und Improvisationskunst ihre Klasse. "Ich habe viel improvisiert", sagt Annalena Klein. Ohne Zugabenforderung entlässt das Publikum die Little Big Band mit ihrem Dirigenten Stefan Butterbach nicht. Mit einem fetten Bläsersatz startet die Big Band dann ihr Konzert. Locker zupft Christian Wollscheid bei der funkigen Nummer "Reptile" die Saiten seines Kontrabasses, einen "Samba im Dreivierteltakt" veredelt Manuel Mergens mit einem glasklaren Solo auf dem Flügelhorn. Souverän und auf den Punkt genau spielen sich die "alten Hasen" durchs Programm. Die Zuhörer klatschen bei allen Titeln mit und werden von Viktoria Grondziels Stimme zum Träumen angeregt. Mit einem riesen Beifall endet der Konzertabend in der Turnhalle des Gymnasiums. "Es war ein gelungener Abend", resümiert Dirigent Butterbach.