Junggesellen-Hotline

KORDEL. (ame) Die Freude steht dem Kordeler Prinz Pascal I. ins Gesicht geschrieben. Gemeinsam mit seiner angetrauten Prinzessin Antonia I. nahm er den Schlüssel des Bürgerhauses aus der Hand der Ersten Ortsbeigeordneten Alice Kauth entgegen.

"Mat dem Pascal get et bestimmt en turbulent Sessiun", ist sich die Vertreterin der Gemeinde sicher. Mit dem Symbol der Macht in Händen fackelt das Prinzenpaar auch nicht lange und bestimmt klar, wo es während der närrischen Zeit lang geht. Da man in Kordel seit kurzem das Theaterspielen entdeckt habe, sei das Bürgerhaus ab sofort in "Kuardeler Scala" umzubenennen. Neben der Eingemeindung der gesamten Fidei fordern die Tollitäten zwei neue Bürgerhäuser für die Kordeler Gemeindeteile Kimmlingen und Hochmark. Außerdem werde für sämtliche Junggesellen des Dorfes ab sofort eine gemeindeeigene Hotline eingerichtet, damit auch jeder auf seine Kosten komme. "Gauklereien, Zirkus, Markt, Kordel ist wieder toll in Fahrt" lautet das diesjährige Motto des Karnevalsverein Kordel (KVK). Dass die Kordeler Narren toll in Fahrt sind, stellten sie im Bürgerhaus unter Beweis. Ein unterhaltsames Programm voller Höhepunkte stimmte das närrische Volk auf die kommende fünfte Jahreszeit ein. Nicht nur der Gardetanz der Kordeler Prinzengarde und die musikalische Unterstützung des Musikvereins Kordel sorgten für gute Stimmung. Prinz Patrick I. und Prinzessin Melanie I., das Trierer Stadtprinzenpaar, brachten ebenso wie Manfred I. und Tanja II. aus Konz gute Laune mit ins Bürgerhaus. Freunde und Gefährten des KVK aus Ehrang, Newel, Welschbillig, Heidenburg und Aach überbrachten dem frisch gebackenen Prinzenpaar ihre Glückwünsche.