Jux-Idee erweist sich als Publikumsmagnet

Jux-Idee erweist sich als Publikumsmagnet

Musical-Freunde dürfen sich freuen auf das diesjährige "Hermeskeiler Kultur(er)Leben", die Nachfolgereihe des Kulturherbstes. Mit dem Musical-Project von David Steines steht bereits ein Besuchergarant auf dem Programm.

Hermeskeil. Große Gefühle, Magie und Mega-Spaß. Mit dieser Mischung sichert sich David Steines' Musical-Project Hunderte von Besuchern. Seit 2009 tourt das Ensemble durch den Hochwald - mit Ohrwürmern wie aus "Cats" und "Tanz der Vampire" - aber auch mit unbekannteren Stücken.
Auch zum Start von "Hermeskeiler Kultur(er)Leben", der Nachfolgereihe des Kulturherbstes, wird ein bunter Mix zu hören sein: Kostproben aus dem "Schuh des Manitu", der lustigen Karl-May-Parodie, aus "Rocky" und dem "Wunder von Bern", Hits von Udo Jürgens - aber auch "soulige Dreamgirls". Die neue Kultur-Reihe der Stadt, die wie berichtet nach 22 Jahren Kulturherbst auf ein weniger geballtes Programm setzt, kann folglich mit einer ersten Attraktion glänzen. Eine Besonderheit des Benefizkonzertes ist, dass junge Talente aus der Region für den in der Region verwurzelten Verein Jung und Parkinson singen. Der Vorstand um den Naurather Vorsitzenden Rainer Stüber, von Lesern des Trierischen Volksfreunds als Respekt!-Sieger gekürt, sensibilisiert bundesweit für die mit der Krankheit verbundenen Einschränkungen. Die Kooperation bot sich an, weil ein Ensemble-Mitglied verwandt ist mit Stüber und zwei von jährlich etwa 15 Konzerten von Musical-Project Benefiz-Shows sind.
Inzwischen steht sogar schon ein Benefiz-Termin in Hermeskeil für 2016, eine Benefiz-Weihnachts-Gala am 17. Dezember. "Ich hätte nie gedacht, dass das derart Fahrt aufnimmt", räumt der aus Sitzerath stammende 26-Jährige ein. Als er mit den Musicals angefangen habe, sei das "so eine "Jux-Idee" gewesen.
Sein Musical-Project lebt von engagierten jungen Leuten, die ihre Musical-Begeisterung zusammenführte. Darunter live singende Sänger und Helfer aus Gielert, Thalfang, Damflos, Nonnweiler, Züsch, Hermeskeil und dem Saarland. Alle seien ehrenamtlich dabei und kümmerten sich für ihr Hobby auch selbst um Kostüme und Requisiten, erklärt der in Nonnweiler lebende Musical-Macher.
Er selbst liebt es, in Rollen wie die des Vampirs Graf Krolock oder des Phantoms der Oper zu schlüpfen. Hauptberuflich gibt der Absolvent der Hamburger Musical-Schule als Musiklehrer Klavier-, Schlagzeug-, Gesangs- und Musical-Unterricht. Neu ist sein Engagement in der Band Ready for the day, die mit ihrer Abteier Sängerin Christin Schneider den Stadtfest-Band-Contest gewann. urs
Das Benefiz-Gastspiel zugunsten des Vereins Jung und Parkinson, der den Musical-Abend präsentiert, ist am Samstag, 14. November. Beginn des vom Trierischen Volksfreund unterstützten Konzerts ist um 20 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr, in der Hochwaldhalle.