1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

K 139 vom 12. bis 24. Oktober gesperrt

Straßenverkehr : Kreisstraße zwischen Serrig und Greimerath gesperrt

Klimakranker Wald: Entlang der K 139 Panzhaus – Serrig müssen Gefahrenbäume entnommen werden. Forstamt Saarburg hat Sicherheit von Verkehrsteilnehmenden im Blick

Rekordhitze, Dürre und Schädlingsbefall der beiden vergangenen Extremsommer haben den heimischen Wäldern arg zugesetzt. Entlang der Kreisstraße K 139 (Panzhaus – Serrig) müssen laut dem Forstamt Saarburg ab Montag, 12. Oktober, vertrocknete und kranke Bäume gefällt werden. Mangelnde Standsicherheit sowie drohender Ast- und Kronenbruch stellten eine zunehmende Gefahr für Verkehrsteilnehmer dar. Dafür wird die K 139 zwischen Montag, 12., und Samstag, 24. Oktober, vollständig gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

In dieser Zeit werden laut dem Forstamt entlang der Kreisstraße rund 750 Fichten entnommen. Deren absterbende und abgestorbene Wurzeln böten keine ausreichende Verankerung mehr im Boden. Das spröde Holz der Baumkronen oder einzelner Totäste könnte bereits bei leichten Stürmen herunterbrechen und Verkehrsteilnehmer gefährden.

Das Forstamt weist grundsätzlich darauf hin, dass Erholungssuchende im Waldesinneren und auf Waldwegen grundsätzlich mit waldtypischen Gefahren rechnen müssten. Das habe der Bundesgerichtshof bestätigt, um Waldbesitzer vor dem Hintergrund des freien Waldbetretungsrechtes nicht unzumutbar zu belasten. Die Forstleute empfehlen, Bereiche mit kranken oder abgestorbenen Bäumen zügig und ohne Rast zu durchqueren.