Kalb gerissen

Serrig. (sw) Um Hinweise und Mithilfe der Bevölkerung bittet das Hofgut Serrig. In der Nacht von Montag auf Dienstag ist nach Auskunft von Hofgutleiter Michael Köbler auf der Viehweide des Hofgutes in Serrig ein junges Kalb gerissen worden.

Das Tier war erst am Montagabend auf die Welt gekommen. "Normalerweise wird unsere Herde mit allen Angreifern fertig", erklärte Köbler gestern auf TV-Nachfrage. "Da aber auch unsere Schafe trotz Elektrozauns in der Nacht von Montag auf Dienstag ausgebrochen sind, gehe ich davon aus, dass sich da etwas Größeres abgespielt hat." Köbler vermutet, dass ein oder mehrere streunende Hunde das Kalb angegriffen und erlegt haben. Die Jäger der Region und die Polizei Saarburg habe er über den Vorfall informiert. Der Hofgutleiter: "Wenn es tatsächlich ein streunender Hund war, ist davon auszugehen, dass sich Ähnliches wiederholt. Deshalb ist es wichtig, dass wir Hinweise aus der Bevölkerung bekommen. Denn einen Problem-Bären haben wir hier in Serrig ganz bestimmt nicht."Hinweise werden erbeten ans Hofgut Serrig, Telefon 06581/91450, oder an die Polizei Saarburg, Telefon 06581/91550.