1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Kameraden haben doppelt Grund zum Feiern

Kameraden haben doppelt Grund zum Feiern

Zwei auf einen Streich: Die Kameraden in Waldweiler haben den neuen Wehrführer Alexander Hädicke und 35 Jahre Jugendfeuerwehr gefeiert.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr Waldweiler hatten gleich zweimal Grund zum Feiern: Die Jugendfeuerwehr besteht seit 35 Jahren und Alexander Hädicke wurde für die Dauer von zehn Jahren zum Wehrführer ernannt und kam gleichzeitig in das Ehrenbeamtenverhältnis. Wehrführer Gerhard Raul begrüßte in der Teufelskopfhalle im Rahmen des Kameradschaftsabends die Feuerwehrkameraden, Bürgermeister Werner Angsten, Ortsbürgermeister Manfred Rauber, Wehrleiter Bruno Merten sowie den Vorsitzenden des Kreisjugendfeuerwehrverbandes Trier-Saarburg Klaus Simon. Auch der Vertreter der Jugendfeuerwehren auf Verbandsgemeindeebene, Michael Jücker aus Paschel, nahm teil.

Im Mai 1978 wurde mit Unterstützung auch der benachbarten Jugendfeuerwehr Kell am See die Jugendfeuerwehr in Waldweiler offiziell gegründet. Werner Angsten dankte den Jugendwarten, Betreuern und Helfern. Die Jugendfeuerwehr besteht heute aus 14 Jugendlichen, Jugendfeuerwehrwart ist Stefan Mootz.

Der Bürgermeister sprach auch die Freiwillige Feuerwehr Waldweiler an. Wehrführer Gerhard Raul habe um seine Entpflichtung als Wehrführer gebeten. Der neue Wehrführer Alexander Hädicke sei einstimmig gewählt worden. Stellvertreter wurde Johannes Hares. Der scheidende Wehrführer Raul erhielt die Ehrennadel in Silber von der Deutschen Jugendfeuerwehr. Alexander Hädicke erhielt die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz. Für ihr 35-jähriges Dienstjubiläum wurden außerdem die Feuerwehrkameraden Alfred Marx, Alfons Mencher und Alois Zender geehrt. Die Feuerwehrkameraden Martin Ternes, Johannes Hares und Maik Werhan konnten sich über eine Beförderung freuen. red