1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Karneval Fastnacht Schillingen Prinzenpaar

Karneval : Närrische Majestäten regieren in Schillingen und Heddert

Das war eine Überraschung: Prinzenproklamation von Jens I. und Anne I. mit Kinderprinzenpaar Yannick I. und Charlotte I.

Alle zwei Jahre stellt der Karnevalsverein Flontaboach Schillingen-Heddert ein großes und ein Kinderprinzenpaar vor. Die Wahl fiel diesmal auf Prinz Jens I. (Anell) mit Prinzessin Anne I. (Huwer), und das Kinderprinzenpaar Yannik I. (Götten) und Charlotte I. (Radie). Den Karnevalsverein Flontaboach Schillingen-Heddert gibt es seit 2010. Er hat rund 100 Mitglieder, darunter rund 60 Aktive.

„Alle zwei Jahre deshalb, weil wir auch alle zwei Jahre einen Rosenmontagsumzug ausrichten“, sagt dazu der KV-Vorsitzende Christoph Orth. Für die Suche nach den neuen Majestäten gibt es eigens ein Findungs-Komitee im Verein. „Das ist geheime Kommandosache. Es soll ja nicht schon vorher Dorfgespräch sein, wer diesmal Prinzenpaar wird“, fügt er hinzu.

Die Wahl fiel diesmal leicht, denn Jens Anell (30), im normalen Leben Verwaltungsfachangestellter bei der Kreisverwaltung Trier-Saarburg, ist auch Geschäftsführer des Vereins und im Ortsgemeinderat Schillingen Stellvertreter von Ortsbürgermeister Markus Franzen. Prinzessin Anne (27) ist Doktorandin der Geschichte an der Universität Mainz und zudem Mitglied der Prinzengarde.

Mehr als 100 närrische Untertanen lauschten ihren Antrittsreden zum Start in die grün-gelbe Fastnacht in Schillingen und Heddert. Vom Kinderprinzenpaar kam die Ankündigung: „Ab heute sagen wir, was in Schillingen passiert und zeigen dem Bürgermeister, wie man richtig regiert.“

Prinzessin Anne verriet, wie das närrische Paar zusammengekommen war: „Bei einem gemütlichen Mädelsabend, nur Jens und ich.“ Denn: „Je tiefer die Nacht, umso besser die Idee.“ Flugs fügt Jens noch klärend hinzu: „Wer nicht zusammen ist, braucht sich auch nicht zu trennen.“ Die Regenten des Narrenvolkes haben sich vorgenommen mit Humor die Welt retten. Wie denn auch sonst?

Ein Motto geben sich die Narren aus Schillingen und Heddert nicht. „Damit wären wir thematisch zu sehr gebunden“, findet der Vorsitzende. Von den Büttenreden über die Kostüme bis zum Bühnenbild müsste dann alles auf ein Thema abgestimmt sein. Der Karnevalsverein Flontaboach Schillingen-Heddert will sich die künstlerische Narrenfreiheit bewahren.

Karten für die Kappensitzung am 10. Februar um 20:11 Uhr in der Mehrzweckhalle an der Schule in Schillingen gibt es am 3. Februar ab 15.11 Uhr im Gasthaus Maßem. Der Rosenmontagsumzug startet am 12. Februar um 14.11 Uhr in der Bahnhofstraße. Dazu werden 50 bis 60 Gruppen und Wagen erwartet.