Kauziger Besucher am Neujahrsmorgen

Kauziger Besucher am Neujahrsmorgen

Ein Bürger von Konz-Roscheid hat am Neujahrsmorgen einen Waldkauz in seinem Kamin gefunden. Wie der Vogel dorthin gekommen ist, kann sich der Hausbesitzer nicht erklären. Er konnte ihn aber unverletzt wieder in die Freiheit entlassen.

Konz. (cmk) Vielleicht hat er sich vor dem Silvesterfeuerwerk in Sicherheit gebracht, vielleicht hat er auch nur ein warmes Plätzchen gesucht. Ein Waldkauz hat es sich jedenfalls in der Silvesternacht im Kamin von Horst W. Richter aus Konz-Roscheid bequem gemacht.

"Wir wurden am Neujahrsmorgen früh durch heftiges Scharren im Wohnzimmer aufgeweckt", erzählt Richter. Zunächst sei er davon ausgegangen, dass sich über Nacht ein alkoholisierter Einbrecher in seinem Haus einquartiert habe. "Zu unserer großen Überraschung entpuppte sich der unbekannte Besucher als ein Waldkauz, der im Feuerraum unseres durch ein Glasfenster gesicherten Kaminofens saß."

Laut Richter muss der Vogel durch den elf Meter hohen Stahlrohrkamin mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern gekommen sein. Zum weiteren Fortkommen habe der Kauz vermutlich ein Seitenrohr benutzt. Wie der Vogel in den Feuerraum gekommen ist, kann sich Richter nicht erklären. Der Kauz hatte aber Glück, denn der Ofen war in der Nacht nicht in Betrieb. So konnte der nachtaktive Gast am Neujahrsmorgen laut Richter leicht rußgefärbt und ein wenig geschockt, aber unverletzt in die Freiheit entlassen werden.

Mehr von Volksfreund