Keine neuen Erkenntnisse

HERMESKEIL/GRIMBURG. (ax) Seit einigen Wochen herrscht im Hochwald und im angrenzenden nördlichen Saarland bei vielen Eltern große Besorgnis, weil zumindest in zwei Fällen ein bislang unbekannter Mann Kinder angesprochen und versucht hat, sie in seinen Wagen - einen schwarzen BMW - zu locken.

Diese beiden Vorfälle haben sich im Dezember 2004 in Gusenburg und Schmelz-Limbach ereignet. Der "mysteriose Mann in Schwarz" sorgt aber weiter für Gesprächsstoff. Nach TV -Informationen soll vor etwa drei Wochen einer Zeugin ein dunkles Fahrzeug aufgefallen sein, das an zwei Abenden hintereinander längere Zeit in der Keller Straße in Grimburg angehalten habe. Diese Beobachtungen seien der Polizei gemeldet worden, und man sei dem Hinweis auch nachgegangen, bestätigte gestern ein Sprecher der Polizeiinspektion Hermeskeil auf TV -Anfrage. "Wir haben aber keine neuen Erkenntnisse, und es gibt auch keinen neuen Fall, bei dem der Kinderansprecher aktiv geworden wäre", sagte der Sprecher weiter. Man nehme die Besorgnis der Eltern weiterhin ernst und führe die Ermittlungen fort, so die Auskunft der Polizei. Sie rät den Eltern, weiterhin wachsam zu sein und mit ihren Kindern darüber zu sprechen, wie diese sich verhalten sollen, wenn Fremde sie mitnehmen oder ihnen etwas schenken wollen.

Mehr von Volksfreund