Keller Energiefirma nimmt Arbeit auf

Keller Energiefirma nimmt Arbeit auf

Kell am See. Seit Monaten wird in der Verbandsgemeinde (VG) Kell über die Gründung einer kommunalen Energiefirma, der sogenannten Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR), diskutiert.

Mit dieser Organisationsform will die VG vor allem die Voraussetzungen dafür schaffen, um künftig Windräder in eigener Regie zu bauen und zu betreiben. Mit ihren Unterschriften haben acht Ortsbürgermeister und VG-Chef Werner Angsten (CDU) nun der offiziellen Gründung der AöR mit dem Namem "Energieprojekte VG Kell am See" den Weg geebnet. Sie soll mit Wirkung vom 1. Mai ihre Arbeit aufnehmen. Fünf Orte sind bei der AöR nicht dabei - und zwar Baldringen, Hentern, Schillingen, Waldweiler und Zerf. Die dortigen Räte haben den Beitritt zur AöR entweder abgelehnt oder wollen zunächst abwarten. Die Satzung der AöR lässt die spätere Aufnahme der Orte ausdrücklich zu. Die fünf Räte müssen sich aber binnen zwei Jahren, also bis zum 1. Mai 2015, zum Beitritt in die AöR entscheiden. ax

Mehr von Volksfreund