1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Kelten, Götter und eine Portion Lach-Yoga

Kelten, Götter und eine Portion Lach-Yoga

Simone Martini leitet seit Mitte Juli die Volkshochschule (VHS) Saarburg, eine Außenstelle der Kreisvolkshochschule. Die promovierte Archäologin, die aus Greimerath stammt, ist die Nachfolgerin von Anette Barth, die mehr als 20 Jahre die Einrichtung geleitet hat.

Saarburg/Greimerath. Nein, Simone Martini kennt keine Langeweile. Erst recht nicht, seit sie im Juli die Leitung der Volkshochschule (VHS) in Saarburg übernommen hat. Aber auch schon vor der Übernahme der Stelle war ihr, wie sie es sagt, der "horror vacui" (horror vacui, aus dem Lateinischen übersetzt, heißt Angst vor der Leere, Langeweile) wesensfremd. Die passionierte Reiterin arbeitet für Schulbuchverlage an Texten für Geschichtsbücher mit, betreut an der Universität Trier eine Abschlussarbeit zum Straßennetz der Römer im Raum Trier-Metz und nimmt sich immer wieder Zeit, selbst archäologische Fundstätten anzuschauen. "Dank der Teilzeitstelle hier in Saarburg, kann ich weiterhin meinen vielfältigen historischen und gesellschaftspolitischen Interessen nachgehen", sagt Martini. Als einen ihrer Schwerpunkte sieht die 34-Jährige es an, die VHS Saarburg auch als Plattform für aktuelle Debatten zu öffnen. Die Außenstelle in Saarburg ist eine von sieben Nebenstellen der Kreisvolkshochschule Trier-Saarburg, zu der auch die Volkshochschulen in Hermeskeil, Kell am See, Konz, Schweich, Ruwer und Trier-Land gehören.Naturkundliche Exkusionen


Die Regionalgeschichte soll in Saarburg künftig nicht zu kurz kommen. So hat Martini beispielsweise für das laufende Semester einen Vortrag zu Rekonstruktionsversuchen der Saarburg sowie über die Stellung der Frau bei den Kelten organisiert, die aus ihrer Sicht sehr gut angenommen wurden. Im nächsten Semester plant sie einen Vortrag zu Göttern und Kulten, in dem die regionalen Fundstätten ausgewertet werden. Zudem plane sie für die Region auch naturkundliche Exkursionen zu organisieren. "Denn oft wissen die Menschen, die in der Region leben, nicht, welche Schätze sie in ihrer Nachbarschaft heben können." Auch bei den Sprachangeboten soll sich was ändern. "Damit auch Berufstätige unser Angebot nutzen können, überlegen wir, ab dem kommenden Halbjahr, Kurse auch samstags anzubieten", sagt Martini. Sie sei aber auch offen für neue Sprachangebote, wie etwa Polnisch, wenn es denn eine entsprechende Nachfrage dafür gibt.
Neu ins Angebot aufnehmen, will die Chefin von mehr als 60 Referenten einen Workshop zu chinesischen Schriftzeichen. Auch die Workshops sind eine Neuerung im Programm. Mit ihnen will die VHS-Leiterin testen, wie neue Angebote angenommen werden. So hat es beispielsweise das Lach-Yoga ins Programm für das nächste Halbjahr geschafft. "Die Resonanz auf diesen Workshop war sehr gut", erklärt Martini.Extra

Für Donnerstag, 20. November, 19 Uhr, lädt die VHS Saarburg zu einer "prickelnden" Lesung der beiden Autorinnen Michaela Knospe und Uschi Pauls ein. Am Samstag, 22. November, fährt die VHS Saarburg in die Champagne, um dort Kranichrastplätze und die Schlachtfelder bei Verdun zu besuchen. Nähere Infos unter Telefon 06581/996656. itz